28.05.13 11:43 Uhr
 2.653
 

Nordfriese kämpft viereinhalb Stunden gegen 194 Kilogramm schweren Heilbutt

Dem nordfriesischen Angler Christian Johannsen aus Bordelum gelang in der Barentsee nördlich von Tromsø in Norwegen ein außergewöhnlicher Fang. Ihm ging ein 2,43 Meter langer und 194 Kilogramm schwerer Heilbutt an die Angel.

"Davon träumt man als Angler, es ist wie ein Gewinn im Lotto", so der Hobbyangler. Mit diesen Maßen verfehlt der gefangene Heilbutt nur knapp den Weltrekord.

Mehr als viereinhalb Stunden und die Kraft von zwei Kameraden brauchte Johannsen, um den Fisch ins Boot zu hieven. Noch vor Ort wurde der Fisch filetiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: valdaora
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kampf, Fisch, Norwegen, Größe, Angler, Nordfriesland
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 11:46 Uhr von blade31
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube der Heilbutt war nicht so glücklich an dem Tag
Kommentar ansehen
28.05.2013 11:54 Uhr von oralke
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie bekomm ich den denn in die Pfanne?
Kommentar ansehen
28.05.2013 11:58 Uhr von mardnx
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
@kafir
unschuldiges tier??? wer weiß wieviele "unschuldige" kleinen fische schon von ihm gefressen worden sind. so ist unser ökosystem nunmal aufgebaut, fressen und gefressen werden.
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:15 Uhr von azru-ino
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
was heisst hier unschuldiges tier getötet? Solange es hinterher gegessen wir seh ich da kein problem. Der Mensch ist nun mal eine Art Raubtier, andere Behauptungen sind nur Realitätsverweigerungen.
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:28 Uhr von Joeiiii
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon geschrieben wurde: Fressen und gefressen werden. Das war schon immer so und wird immer so sein. Das ist der Lauf der Natur.

Das tatsächliche Verbrechen sehe ich darin, wenn Tiere getötet werden und dann NICHTgegessen werden. Entweder weil man das Tier nur als Trophäe haben will, weil man Teile davon haben will (z.B. Horn eines Nashorn, Flosse eines Hais...) oder weil man schlichtweg zu viel Tiere schlachtet und das Fleisch dann verdirbt und weggeworfen wird.
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:31 Uhr von BigWoRm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
respekt .. das bekommst mit einer stipproute nicht hin.

ich sehe bei so einem angler kein problem das er so ein tier getötet hat.
bei industriellem fang sehe ich das ganze anders
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:52 Uhr von Aviator2005
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
HEILbutt.....

heute mal wieder ganz viele RECHTE hier.....




:-) .... sorry der musste jetzt sein :-)
Kommentar ansehen
28.05.2013 14:32 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er einen lukrativen Fang gemacht. Wenn man bedenkt, was so ein kleines Stück gereucherter Heilbutt heute kostet.
Kommentar ansehen
28.05.2013 17:12 Uhr von SoN-GoZu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber: aha.... und du fragst dich bestimmt auch warum Menschen intim miteinander werden, wenn es doch Pornos gibt...oder wieso man in den Urlaub fliegt, wenn man nach Fotos des Reiseziels doch googeln kann....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?