28.05.13 11:03 Uhr
 2.877
 

Neuer Charakter in Mittelerde: "Lost"-Star Evangeline Lilly als Elbin Tauriel

In der Romanvorlage "Der kleine Hobbit" gab es keine Elbin mit dem Namen Tauriel. Für die Verfilmungen "Der Hobbit - Die Einöde von Smaug" und "Der Hobbit: Hin und zurück" wurde dieser Charakter nun jedoch hinzugedichtet.

"Lost"-Star Evangeline Lilly wird die kämpferische Elbin darstellen, welche erst junge 600 Jahre alt ist. Im Vergleich: Legolas hat bereits ein Alter von 1.900 Jahren erreicht.

Zum weiteren Cast gehören unter anderem Ian McKellen in der Rolle des Gandalf, Martin Freeman als Bilbo Beutlin, Richard Armitage spielt Thorin Eichenschild und Andy Serkis porträtiert Gollum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MGafri
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Charakter, Der Hobbit, Elbe, Lost
Quelle: myofb.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 11:49 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Finde es persönlich sehr grenzwertig, wenn solche Charaktere einfach dazugedichtet werden, nur weil man irgendwie den Stoff für 3 Filme zusammen bekommen muss.

Legolas ist übrigens auch keine 1900 Jahre alt, da Tolkien nie erwähnt hat wann Legolas geboren wurde. Das einzige was man weiß ist, und das auch nur durch Referenz anderer Charaktere, dass Legolas, bzw. Thrandulion, wie er eigentlich heißt, nach dem 1000sten Jahr des ersten Zeitalters geboren wurde. Wobei andere wieder meinen, dass er im Jahr der Bäume geboren wurde.

Wissen tut man das nicht, da Tolkien es wohl absichtlich offen gelassen hat, um zu zeigen, dass Elben uralt werden können, ohne dass sie dabei wirklich altern.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
28.05.2013 11:52 Uhr von blade31
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Einöde von Smoug und Hin und Zurück...

klingt echt spannend... *gähn*
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:06 Uhr von Zerker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das man Bücher nicht 1 zu 1 verfilmen kann ist klar und das Filmemacher die Bücher in einem gewissen Rahmen interpretieren können auch. Aber bei den Hobbit Filmen werden Teile dazugedichtet und weggelassen. Das man nun einen Charakter hinzuerfindet, nur um eine schnulzige Love-Story erzählen zu können ist widerlich und J.R.R. Tolkien hätte es GEHASST. Wenn man bedenkt das er in seinem Testament festgehalten hat das Disney seine Bücher nicht verfilmen darf.
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:24 Uhr von BigWoRm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
peter jackson wird das schon gut machen.

bin am anfang von "der kleine hobbit" sehr verhalten ran gegangen fast schon reserviert.

am ende war ich wieder im HdR fieber und kann den 2ten teil kaum erwarten

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?