28.05.13 08:52 Uhr
 357
 

China: Baby aus Abflussrohr befreit

Die Nachbarn einer Familie mit einem Säugling hörten Schreie eines Babys, welche aus den Toilettenröhren kamen.

Daraufhin riefen die Nachbarn vorsorglich die Feuerwehr. Die Rettungskräfte konnten das Baby wohlbehütet retten.

Der Vorfall ereignete sich in der westchinesischen Provinz Zhejiang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Baby, Feuerwehr, Abfluss
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sauerland - Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
Berlin: Massenschlägerei - Polizisten bei Streit verletzt
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 09:02 Uhr von OO88
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
grausame vorstellung - wohl ein mädchen nur wegen der geburten beschränkung
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:42 Uhr von Vamisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@OO88
In demfall (laut TvNachrichten) ,sei es ein Junge und die Mutter ist nicht Verheiratet und lebt noch bei den Eltern die die Schwangerschafft nich mitbekommen haben.Die Frau war schon wohl immer etwas molliger gewesen und konnte daher die Schwangerschaft recht gut kaschieren so das es anscheinend niemand bemerkte.


Zur News
Ich frage mich ob dieses ein Einzelfall ist oder ob diese Methode öfters passiert.Vieleicht ist bis jetzt noch keines stecken geblieben.Ich finde es mehr als nur traurig das sowas geschehen muss.Es sollte dringend was in dem Land geschehen.Ich gehe stark von aus das dieses kein Einzelfall ist wo eine Mutter in so eine Situation kommt, sich ihrem Kind entledigen zumüssen,(oder es auszusetzen ect.) nur weil es ein Mädchen ist und ein Mädchen nunmal kein Stammeshalter ist bzw es nochweniger vieleicht dank der politik, akzeptiert wird das man unverheiratet auch Kinder haben kann.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Sauerland - Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lassen Mann ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?