28.05.13 08:17 Uhr
 4.619
 

Gigantische Mehrkosten: Laut ADAC kommt jährliche HU für alte Autos nun doch

Eigentlich waren die Pläne vom Tisch, doch laut ADAC soll es nun wohl doch soweit sein: Die Rede ist von einer jährlichen Hauptuntersuchung für ältere Autos.

Konkret betroffen sollen dabei Autos sein, die entweder älter als sieben Jahre sind oder mehr als 160.000 Kilometer auf dem Tacho haben.

Der ADAC rechnet alleine für Deutsche Autofahrer mit Mehrkosten von sagenhaften 630 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, ADAC, Mehrkosten, Hauptuntersuchung
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 08:22 Uhr von badshark
 
+86 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sags doch: Autofahrer und Raucher, die Melkkühe der Nation. Möge euch der Blitz in den Arsch fahren...natürlich mit TÜF!!!
Kommentar ansehen
28.05.2013 08:41 Uhr von tulex
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
Ob das unsere Straßen wirklich sicherer macht? Ich wage es zu bezweifeln...

Lieber härter gegen Verkehrsrowdies vorgehen.
Kommentar ansehen
28.05.2013 08:42 Uhr von Sir.Locke
 
+3 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2013 08:44 Uhr von jpanse
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Dafür sollte bei Neuwagen das Intervall hochgesetzt werden...
Kommentar ansehen
28.05.2013 09:56 Uhr von Shagg1407
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
na klasse was mach ich jetzt, mein auto ist 10 Jahre alt hat aber nur ca. 45.000 KM drauf
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:08 Uhr von a.j.kwak
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
gab ja auch schon lange kein geschenk mehr für die autoindustrie...
wer sind eigentlich diese leute die merkel wählen?? naja immerhin bei der fdp habens die meisten verstanden...
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:09 Uhr von FrankaFra
 
+4 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:18 Uhr von SpEeDy235
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist dann wieder die Abzocke vom Staat, der nur mehr Geld haben will.
Ich finde es aber nicht richtig, denn ein älteres Auto braucht nicht jährlich untersucht werden wenn es technisch noch OK ist. Mein Opa fährt auch schon seit über 22 Jahren seinen Golf und er braucht ihn nicht jedes Jahr neu überprüfen lassen, alle 2 Jahre reicht vollkommen aus.
Letztlich wird das aber sicher nach hinten los gehen, weil sich kaum noch einer deswegen einen Neuwagen kaufen wird.
--> ergo der Absatz an Neufahrzeugen geht noch weiter zurück.
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:35 Uhr von SN_Spitfire
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
160.000 km?
Sorry, aber bei dieser Kilometerzahl wird ein Diesel so langsam erst zu dem, für was er gemacht wurde.
Ich hab in 3 Jahren nun über 90.000 km runter und werde die 160.000++ locker erreichen.

Anders herum wird ein Schuh draus. Fahrer, die sehr wenig fahren müssen ihr Auto jährlich zum TÜV bringen, nur damit sie 10.000 km fahren können im Jahr.
Irgendwo wirklich unsinnige Mehrbelastung.

Fahr ich mehr, mag es vllt. berechtigt sein und ich zahle.
Fahr ich weniger, muss ich trotzdem zahlen.

Man hat also keine andere Wahl...
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:48 Uhr von turmfalke
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Auf welcher Grundlage soll dieser Unsinn fußen? Gerade älter Autos sind solider gebaut worden, selbst Autofirmen die den ADAC-Crashtest mit Auszeichnung bestanden haben können nach zwei Jahren nicht mehr darauf bauen da die Autos auf unseren "guten Strassen" ihre Festigkeit verlieren. Also müssen dann alle Autos ab 2 Jahre zum jährlichen TÜV, dass würde einen Sinn ergeben.
Ich habe die Vermutung,dass die Bürger dadurch motiviert werden, sich gleich einen Neuwagen zuzulegen als vielleicht ein Jahreswagen.
Wenn ich Pendler wäre, würde ich den ganzen Dreck hinhauen, sollen diese Saftnasen vernünftige Politik machen und das für normale Bürger nicht für Lobbyaffen!
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:52 Uhr von kingoftf
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2013 11:23 Uhr von MurrayXVII
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt genug Leute die sich grad so einen 13 Jahre alten Wagen leisten können (und ich meine nicht nur Fahranfänger) und dann noch sowas. Geldschneiderei und sonst nichts.

@kingoftf: Hier ist es egal was es für ein Auto ist ca 100€ sind mindestens weg.
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:03 Uhr von skipjack
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist sie dann wieder: Die Auto Lobby...

Wieder soll uns per Gesetzt, nach der Abwrack Prämie, nun der Elektro Schrott angedreht werden...

Diese Gesetze werden dann wieder von Lobbyisten abgenickt, die Dienstwagen und Fahrer gestellt bekommen...
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:08 Uhr von Joker01
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
"Die EU will nun doch eine jährliche HU für ältere Autos."

Raus aus der EUDSSR!
Kommentar ansehen
28.05.2013 12:11 Uhr von Marco73230
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich wie das eigentlich in anderen EU Ländern ist. In manchen Ländern hat man den Eindruck dass es dort gar keinen TÜV gibt. Wir reden hier ja über eine EUweite Regelung.
Kommentar ansehen
28.05.2013 13:11 Uhr von SN_Spitfire
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die einzige Lösung wird immer mehr ein wirklicher Oldtimer.
Kaum Steuern, darfst unbegrenzt die Luft verpesten, bist von der Plakettenpflicht ausgenommen usw.

Eigentlich DAS ideale Fahrzeug...
Kommentar ansehen
28.05.2013 13:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Spitfire, je nach Versicherung darfst du allerdings höchstens 5k Kilometer im Jahr fahren.
Ansonste stimm ich dir zu 100% zu.
Kommentar ansehen
28.05.2013 17:58 Uhr von damokless
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@dungalop :
"Dann fahr ich eben ohne Tüv...Arsch lecken, EU.."


Genau das dachte ich auch. Mein Auto (12 Jahre alt!) hatte bisher noch nie ein sicherheitsrelevantes HU Problem.
In vielen anderen EU Staaten wissen die überhaupt noch nicht mal was eine Hauptuntersuchung ist und wir sollen nun jedes Jahr dahin, obwohl die 2 Jahre schon übertrieben sind. In der Schweiz sind es 3 Jahre und da gibt es auch nicht mehr technikbedingte Unfälle.

Die EU Spinner haben völlig den Verstand verloren.

Weiß jemand, wo dieser .EU Kommissar Siim Kallas wohnt? Den würde ich gerne mal besuchen fahren.
Kommentar ansehen
28.05.2013 19:20 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Tja bestimmt kommen sie nicht auf die Idee, dass man die TÜV Gebühr für solche Autos dann einfach halbiert, weil man ja dann jährlich kommt, und ja eigentlich die Durchsicht schneller geht.

Einfach Lachhaft.

Alleine die 2 Jährige dauert nichtmal 10 Minuten und kostet fast 100 Euro.

Das ist doch mal ein Stundenlohn...
Kommentar ansehen
28.05.2013 22:51 Uhr von Rupur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm

Du kannst ja wohl kaum erwarten das neue Autos auch zum Tüv sollen oder was? Also wenn ein 1 Jahr altes Auto nicht mehr durch den tüv kommt dann kann man sich ja gleich hängen.
Kommentar ansehen
28.05.2013 22:55 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja is klar! Das ist wie so eine Scheisshausfliege, die immer wieder versucht auf der Wurst zu landen! Und zum Schluss hilt dann nur noch die Klatsche!
Der Verbraucher wird wie immer vor vollendete Tatsachen gestellt und kann sich dann ein Leben lang für die unendliche Führsorgen seiner Regierung bedanken! Oder besser bezahlen!
Frage: Was ist die typische Handbewegung eines Deutschen?
Antwort: Der Griff zum Portemonnaie!
"Eigentlich waren die Pläne vom Tisch!" Ja ne is klar, von hinten durch die Brust ins Auge! Das erzeugt Vertrauen und schafft Freunde! Weiter so!!!

@SpEeDy235
Du hast Recht! Das wird nach hinten losgehen, wie so vieles, das sich diese Schnarchlappen ausdenken! Das kommt davon, wenn die "Wurstfachverkäuferin" sich Gedanken über Dinge macht, von denen sie nichts versteht! Und es geht nicht wirklich um Sicherheit, es geht ums Abzocken! Und sowas geht immer schief!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
29.05.2013 00:05 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte damit kein Problem wenn die 15 Minuten Arbeit erschwinglich wären und wenn man mir nicht wegen z.b. defekter Airbags ans Bein pisst.

Der Tüv ist wichtig um mit seinem Auto keine anderen Leute zu gefährden. Und wenn ich der Meinung bin Airbags sind uncool dann ist das so.

Irgendwann hört es auch auf mit dem Vorschreiben. Es gibt ja nichtmal ne Airbagpflicht in D.
Kommentar ansehen
29.05.2013 00:21 Uhr von rauschi2k
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
hm in Österreich ists schon lange jährlich und kein Problem. Immer dieses Gejammer. Allein wenn ich schon lese "nun muss ich jährlich mein Auto fit für den TÜV machen" GEHTS NOCH???? dein Auto hat GRUNDSÄTZLICH fit zu sein für den TÜV da du damit dich selbst und genug andere Menschen in Gefahr bringst, wenns das nicht ist.

Und wer die 100 Euro im Jahr, oder 8,50 Im Monat, nicht übrig hat, kann immer noch Bus fahren.....
Kommentar ansehen
29.05.2013 00:24 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zensus

Der Beitrag hätte durchaus erwähnen können das man bei der A-Klasse(W168) durchaus den LMM auch für ~300 Euro tauschen kann.


Klingt aber nicht so gut;)

Trotzdem ist das Bullshit das so zu bauen.

Einer der Gründe warum bei mir unten diesmal kein Mercedes steht. Premiumpreise nur bei Premiumqualität und die hatte ich bei der Arschklasse nicht.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen
Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?