27.05.13 21:28 Uhr
 1.257
 

China: Behinderter wurde elf Jahre in Käfig gesperrt

Ein geistig behinderter Mann wurde, einem Bericht der Zeitung "Information Daily" zufolge, elf Jahre in einen Käfig gesteckt und wie ein Tier gehalten. Durch seine Behinderung bedingt beging er als 30-Jähriger eine schreckliche Tat: Er prügelte ein 13-jähriges Kind zu Tode.

Nachdem er nach einem Jahr aus dem Gefängnis wegen seiner Unzurechnungsfähigkeit frei kam, wurde er zu Hause von seiner Mutter zunächst gefesselt. Als er nach einem Ausbruch das Dorf in Atem hielt, sperrte ihn seine Mutter in einen Käfig.

Unter Tränen der Mutter wurde der Behinderte an Ketten gefesselt und elf Jahre lang in einem Käfig gehalten wie ein Tier. Dreimal täglich wurde er von der Familie gefüttert. Es wird in China vor allem auf dem Lande die unzureichende Versorgung geistig Behinderter kritisiert, so die heimische Presse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Käfig, Behinderter
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 21:32 Uhr von NoPq
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Diese Strafe fordern aufrichte SN´ler beinaher täglich bei Tätern aus dem arabischen Raum. Das Mitleid wird sich daher in Grenzen halten, vor allem weil weil die "Täter" keine Moslems sind ;)
Kommentar ansehen
27.05.2013 21:56 Uhr von FrlAlyss
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
geschlossene anstalt als geistig behinderter mensch?! himmel, infomier dich doch bitte mal wovon du hier faselst.

dass sich hier keine behörde mal nach dem mann erkundigt hat stinkt ja wohl zum himmel - grade wenn er verurteilt worden ist, aber das gefängnis nicht die richtige stelle war.
das ist wirklich bitter.
Kommentar ansehen
27.05.2013 22:09 Uhr von hede74
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@FrlAlyss

Natürlich kommst du als geistig Behinderter in eine geschlossene Anstalt, wenn du eine Bedrohung bist. Dieser Mann hat ein 13-Jähriges Kind todgeprügelt! Möchtest du, das so ein Mensch frei rumläuft und den nächsten todprügelt? Dieser Mann hätte in eine geschlossene Anstalt gehört, anscheinend gab es die nicht, traurig für ihn aber auch für seine Familie.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?