27.05.13 15:24 Uhr
 3.776
 

Psychologin tendiert zu Polyamorie als neues Modell für Beziehungen

Poly steht für mehrfach und Amor für die Liebe. Die Polyamorie steht für ein Liebesmodell, in der nicht sexuelles Abenteuer im Vordergrund steht sondern langfristige Liebesbeziehungen zu verschiedenen Partnern.

Von daher hat Polyamorie mit Fremdgehen wenig zu tun. So glaubt die Psychologin Lisa Fischbach, dass für viele Partner ein neues Beziehungsmodell gut wäre, weil bei monogamen Zweierbeziehungen unter anderem Freiheit und Abenteuer zu kurz kämen.

"Dass das monogame Treuemodell in vielen Fällen nicht funktioniert, zeigt sich spätestens dann, wenn einer der beiden Partner dem Bedürfnis nach Neuem einseitig nachgibt und fremdgeht", so die Psychologin. So solle man, bevor man seinen Partner wechselt, lieber an ein neues Beziehungsmodelldenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Modell, Partner, Beziehung, Psychologe
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 15:28 Uhr von NoPq
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Nein Shortnews, zwei Hände zählen nicht als Polyamorie ;-)
Kommentar ansehen
27.05.2013 15:44 Uhr von TheUnichi
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist immer zweiseitig zu betrachten.

Es gibt genug Männer, die ihre Freundin ungerne mit anderen Männern teilen möchten, das hat diverse Gründe
Es fühlt sich einfach falsch an, daran zu denken, dass jemand anderes es gerade mit deiner Freundin treibt

Von einer Pauschalisierung ist hier absolut abzuraten

Die einen können mit Polyamorie umgehen, die anderen sind in der Monogamie schon besser aufgehoben

Das große Problem ist, dass viele Frauen Polyamorie als Ausrede dafür nutzen, möglichst viele Männer gleichzeitig ausnehmen zu können.
Der eine hat die Kohle, da hält sie die Hand auf, der andere das Riesen-Ding, da holt sie sich ihre Befriedigung, der andere hat gute Kontakte, bei dem lutscht sie sich die Karriereleiter hoch
Es gibt zu viele Frauen, die so denken. Die sagen sich ja auch "Ich bin geil, ich kann jeden haben" und nutzen eben genau das aus
Viele Männer sind sich dann unsicher, meinen, sie wären polyamorisch, weil die Freundin das so definiert hat, was dazu führt, dass sie eigentlich nur noch mit anderen rumfickt während er zuhause sitzt und sonst nichts findet oder gar keine andere will

Dasselbe funktioniert natürlich auch mit den Geschlechtern exakt getauscht (Ersteres kommt nur häufiger vor)

Polyamorie ist durchaus richtig, die Liebe eines Menschen fällt nicht nur auf eine Person, sondern auf viele, aber es ist nicht mit Rumhuren und Ausnutzen zu verwechseln und mit Vorsicht zu genießen
Kommentar ansehen
27.05.2013 16:11 Uhr von One of three
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ TheUnichi

"die Liebe eines Menschen fällt nicht nur auf eine Person"

Gerade das kann ich für mich nicht nachvollziehen. Es gibt nur eine Person auf der Welt für die ich alles opfern würde. Meine Frau. Undenkbar dass ich für zwei Frauen so etwas empfinden könnte.
Kommentar ansehen
27.05.2013 16:20 Uhr von NoPq
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@OOT
Auch wenn ich selbst (noch) nicht verheiratet bin, aber ich seh´s ähnlich.

Ich denke das wird von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Aber irgendwie kann ich mir auch nur schwer vorstellen, sowas am Anfang einer Beziehung anzusprechen ^^

Ich bin wohl auch eher der monogame Typ und wäre daher glücklich, wenn die potentielle Partnerin das ebenfalls so sehen würde ;)
Kommentar ansehen
27.05.2013 16:59 Uhr von TheUnichi
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@One of three

Das ändert sich ganz schnell, wenn dauernd hübsche Frauen zu dir kommen und mit dir flirten

Wie gesagt, so was ist halt zweiseitig zu betrachten, die einen sind eher die monogamen Typen, die anderen eher polyamorisch

Wie Menschen halt so sind, sind sie vorrangig beides. Man will so viel wie möglich, aber man will so wenig wie möglich abgeben.
Deshalb mögen Frauen es, viele Männer an der Leine zu haben, aber keiner von denen darf einer anderen hinterher gucken.
Deshalb mögen Männer es, wenn sie ein Harem haben, aber lass mal die Konkurrenz fragen, ob sie auch ran dürfen, das ist nur unter richtigen Atzen ohne Blutvergießen möglich

Klar kann man das nicht pauschalisieren, das kann man nie.
Ich für meinen Teil kann mehrere Menschen auf einmal lieben.
Ich verliebe mich fast täglich, wenn ich mit der U-Bahn fahre.

Es gibt so viele schöne Menschen auf dieser Welt, da wäre es ja geradezu traurig, wenn man seine Liebe nur mit einem dieser Menschen teilen kann
Kommentar ansehen
27.05.2013 17:20 Uhr von raterZ
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch quatsch.. wer schon nicht mit einer beziehung kaum klar kommt, wird es erst recht nicht mit zweien.

was hier propagiert wird, nennt sich auch nicht polyarmorie sondern schlicht "offene beziehung".

und nein, es fühlt sich nicht automatisch falsch an, wenn das eigene mädel mit jmd. anderem im bett ist. das ist nur kulturelle konditionierung.
Kommentar ansehen
27.05.2013 17:40 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@raterZ

Während eine offene Beziehung quasi "keine Beziehung" bzw. nur eine "Fickbeziehung" ist, ist Polyamorie an sich lediglich die Bezeichnung dafür, mehrere Menschen zu lieben (Es impliziert nicht einmal eine Beziehung)

Das sind zwei verschiedene Dinge und diese sollten nicht verwechselt werden

Und ob sich etwas für einen Menschen falsch anfühlt, entscheidest nicht du. Gefühle und Gedanken zu unterdrücken, ist oft nicht einfach
Kommentar ansehen
27.05.2013 18:09 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@theunichi

Ich sehe das wie du und lebe das theoretisch auch so. Und kenne auch das "Problem" wenn einem eine Frau für 2 Tage den Kopf verdreht bis es ne neue gibt.

Aber für mich kommt es so vor als würdest du verliebtheit kurz mit liebe mischen. Das letztere ist schwerer zu erreichen. Von daher weiss ich nicht ob ich mehrere Menschen gleich lieben kann. Aber das hindert einen ja nicht an der polyamorie.

Ich würde auch offene Beziehung anders definieren. Die richtige Beziehung ist offen und auch eine richtige Beziehung. Nur das was nebenbei abläuft geht selten über Sex hinaus. Finde ich jetzt auch nicht schlecht ^^


Eigentlich sollte doch jeder so leben wie er möchte. Lustig finde ich es nur wenn wieder irgendwelche Trolle nachher kommen und Stein und Bein schwören ihr Weg sei der einzig wahre.
Kommentar ansehen
27.05.2013 19:52 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula

Das zeugt lediglich von Schwäche und fehlender Männlichkeit.
Wenn du es einer Frau nicht ohne Geld recht machen kannst, bist du weniger als armselig
Kommentar ansehen
27.05.2013 22:46 Uhr von ErnstU
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Polyamorie? Mehrehe? Harem? Ja sicher! Geilomat! Aber nur für den Mann, die Frau hat gefälligst nur einem Mann treu zu sein!


....... denken sich jetzt unsere Neo-Osmanen hier.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
28.05.2013 07:33 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Das ändert sich ganz schnell, wenn dauernd hübsche Frauen zu dir kommen und mit dir flirten"

Komisch, das ändert bei mir gar nix an der Treue zu meiner Freundin. Aber da sind anscheinend auch nicht alle gleich.
Kommentar ansehen
28.05.2013 07:44 Uhr von perMagna
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Psychologen...

"Daddy hat mich nie lieb gehabt, deswegen habe ich starke Verlustängste und würde mich nie auf nur einen Partner fixieren. Denn wenn was schief geht, würde ich mich umbringen. Deswegen plädiere ich für oberflächliche Mehrfachbekanntschaften und bringe mich erst um, wenn meine Schönheit endgültig verblüht ist und niemand mehr da ist, der mich respektiert oder liebt, geschweige denn meinen Körper begehrt."
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:03 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula

Alleine die Tatsache, wie du über besagte "Biatches" redest, lässt jeden Zweifel zerfallen der besagen würde, dass du es einer Frau ansatzweise recht machen könntest

Offensichtlich sind deine Ansprüche ja genau so oberflächlig, wenn das nehmen von nicht ganz so hübschen Frauen von dir als "Resteficken" abgetan wird, oder bist du etwas eine Schönheit?
Du bist doch genau so wie deine "Biatches", genau so oberflächlich
Wenn man durch Alkohol abends eine flach gelegt bekommen hat, das für dich deine Traumfrau ist, sie aber eigentlich gar kein Interesse hat, dich aber nicht verletzen will, ist das Drama schon vorprogrammiert

@Rychveldir
Ja, wie beschrieben, es sind nicht alle gleich und sowohl Polyamorie als auch Monogamie sind beides aktive Beziehungsformen

@perMagna
Genau so eine Kacke reden sich die Leute ein, aber das ist das Problem. Man kann einfach mehrere Leute gleichzeitig lieben, das ist ein Fakt. Das hat nicht viel mit Treue oder sonst was zu tun, denn Treue ist ein gesellschaftlicher Faktor, während Liebe ein menschlicher ist, den du nicht unterbinden kannst.
Wenn du jemanden liebst, liebst du ihn. Das kann jeden treffen und auch mehrere gleichzeitig, das ist völlig normal.

Warum genau soll es denn immer 1:1 sein? Wer genau hat das definiert und warum? Außer aus negativen Gründen wie Eifersucht und Neid?

Ich mag auch lieber die Monogamie, aber man kann Polyamorie nicht einfach als "rumhuren" abtun, denn das ist es nicht. Es ist einfach eine offenere Form von Liebe, aber trotzdem Liebe und es ist nicht so, dass sich die Partner in einer polyamorischen Beziehung gegenseitig verarschen, ganz im Gegenteil
Kommentar ansehen
18.08.2015 10:48 Uhr von thugballer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Evolutionär gesehen ist fremdgehen für Männer auch sehr viel unproblematischer als für Frauen.

Wenn ein Mann ne andere knallt, wird sie vielleicht schwanger.
Doch zwischen ihm und seiner Partnerin steht kein Problem.

Wenn eine Frau jedoch fremdgeht, so kann dies dazu führen, dass der Mann sich um ein fremdes Kind kümmern muss.
Kommentar ansehen
18.08.2015 15:38 Uhr von flo-one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@permagna und immer mehr Frauen ticken so ...
Kommentar ansehen
19.08.2015 21:12 Uhr von FutureC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ One of three
Dann bist Du ziemlich arm dran.
Es liegt wahrscheinlich, so denke ich in der Natur des Menschen, ALLE oder zumindest mehrere zu LIEBEN, und sich nur auf eine einzige Person beziehen zu MÜSSEN ist eine teuflische Erfindung der Kirche um uns zu unterdrücken...

Wenn Deine Frau jetzt auch einen anderen lieben würde, würdest Du Dich darüber freuen? Müsstest Du eigentlich, wenn Du Deiner Frau Freude gönnst...
Wahrscheinlich ist aber eine Scheidung mit Ehestreit...

[ nachträglich editiert von FutureC ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?