27.05.13 15:20 Uhr
 118
 

Berlin-Spandau: Brand im Seniorenheim - Bewohner springt verletzt in die Havel

In der Nacht zum heutigen Montag hat es in Spandau in einem Seniorenwohnheim gebrannt. Fünf Personen wurden verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Das Feuer brach in der Wohnung eines 79-jährigen Bewohners im Erdgeschoss des fünfstöckigen Gebäudes aus.

Dieser rannte unter Schockeinwirkung mit brennender Kleidung aus dem Haus und zwei Kilometer weiter zur Havel am U-Bahnhof Rathaus Spandau und sprang hinein - vermutlich, um seine Brandverletzungen zu kühlen. Der Rentner wurde noch vor Ort notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Weitere 20 Bewohner des Hauses mit 90 Wohneinheiten brachte die Feuerwehr in Sicherheit, bis die Löscharbeiten abgeschlossen waren. Die Brandursache ist noch ungeklärt, dem Brand soll nach ersten Informationen eine Verpuffung vorausgegangen sein. Die Räume des 79-Jährigen brannten vollständig aus.