27.05.13 13:31 Uhr
 423
 

Polizeigewerkschaft fordert die Ausbürgerung von islamischen Hasspredigern

Nach dem brutalen Londoner Mord an einen Angehörigen der britischen Armee, warnt die Deutsche Polizeigewerkschaft vor ähnlichen Übergriffen in Deutschland.

Der Gewerkschaftsvorsitzende Rainer Wendt macht mit Sorge darauf aufmerksam, dass einer der Mörder scheinbar durch Hassprediger beeinflussen ließ und dadurch radikaler und islamistischer wurde.

Um ähnliche Vorfälle in Deutschland vorzubeugen, fordert er eine rechtliche Möglichkeit, islamistische Hassprediger ausbürgern zu können und sagte: "Es wird höchste Zeit, dass diese Leute rascher als bisher ausgewiesen werden können und die Länder entsprechende Verfügungen auch umsetzen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefahr, Warnung, Polizeigewerkschaft, Hassprediger
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 13:46 Uhr von CommanderRitchie
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Hahaha.... ein frommer Wunsch.

Hier wird doch Justiz-Kuschelkurs gefahren...

Letzte Tage in der Tageszeitung:
Ein Autofahrer hat nach einer Provokation und einem Faustschlag eines "Passanten" auf die Motorhaube seines Fahrzeug´s... Pfefferspray genommen... und den Passanten besprüht... (Verkehrsdelikt mit "Körperverletzung) Urteil: Neun Monate Haft - OHNE Bewährung !!

Auf der nächsten Seite der gleichen Zeitung...
Bei den Kölner Salafisten-Ausschreitungen hat ein Salafist die Polizisten tätlich angegriffen und verletzt...(Widerstand gegen die Staatsgewalt mit Körperverletzung) Urteil: Zwölf Monate - AUF BEWÄHRUNG !!

Soviel zu dem Wunsch nach besseren Möglichkeiten der Ausbürgerung und Abschiebung !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
27.05.2013 13:49 Uhr von Pils28
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.05.2013 14:41 Uhr von Jlaebbischer
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Die Polizeigewerkschaft kann das leider nicht fordern.

Fordern ist ein geschützter Begriff der Zentralräte.
Kommentar ansehen
27.05.2013 14:52 Uhr von NoPq
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Oh, eine der beiden Bullengewerkschaften (man beachte: Gewerkschaften für Beamte^^) ist mal wieder auf Mitgliederfang? Hmm ;-)
Kommentar ansehen
27.05.2013 15:38 Uhr von psycoman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Dem steht das Staatsangehörigkeitsrecht im Weg. Ausbürgern könnte man nur Leute mit doppelter Staatsbürgerschaft, da man niemandem die deutsche Staatsangehörigkeit entziehen darf, wenn er dadurch staatenlos wird. Das wäre auch sinnlos, weil man staatenlose eben nirgendwohin abschieben kann.

Ausländische Hassprediger kann man allerdings eigentlich ganz einfach loswerden. Warum die nicht ausgewiesen werden, erschließt sich mir nicht. Anklage wegen Volksverhetzung und Aufruf zu Straftaten und dann herauswerfen oder unseren amerikanischen Freunden überlassen.

Deutsche sperrt man eben ein und gut ist.
Kommentar ansehen
27.05.2013 17:55 Uhr von NoPq
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@MIG
Nope. Zecke kannst Du, würde ich sagen, ruhig ausschreiben. Ich seh´s nicht als Beleidigung und fühle mich auch nur sehr bedingt angesprochen.
Sitze gerade grinsend im Anzug vor´m PC und fahr´ mir mit der Hand über die Glatze ;)

Hier übrigens ein gutes Lied einer Punkband über Zecken: http://www.youtube.com/...

Auch Du lernst nicht aus ^^
Kommentar ansehen
30.05.2013 11:27 Uhr von Just_me75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://vimeo.com/...
Undercover in einer Moschee
Solche haben in keinem Land was zu suchen!

[ nachträglich editiert von Just_me75 ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?