27.05.13 13:20 Uhr
 360
 

Bonn: Brandanschlag auf einen türkischen Imbiss

In der Nacht zum heutigen Montag wurde im Eingangsbereich eines türkischen Schnellimbisses eine mit brennbarer Flüssigkeit gefüllte Flasche in Brand gesetzt. Der Imbissbetreiber, der auch über dem Betrieb wohnt, hörte einen Knall und schaute sofort nach.

Der 44-Jährige alarmierte sofort die Feuerwehr und Polizei, als er bemerkte, dass ein Gegenstand im Eingangsbereich brennt. Dem Gastronomen gelang es selbst, das Feuer zu löschen. Niemand wurde verletzt und der Sachschaden war gering.

Der Bonner Staatsschutz wurde eingeschaltet, weil die Möglichkeit besteht, dass es sich um einen fremdenfeindlichen Anschlag handeln könnte. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und erhofft sich Hinweise von möglichen Augenzeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bonn, Brandanschlag, Imbiss, Augenzeuge
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 13:30 Uhr von memo81
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.05.2013 13:34 Uhr von psycoman
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla:
Mafia wäre durchaus eine Möglichkeit. Das wurde bei den NSU-Morden ja auch anfangs, zum Beispiel von der Türkei, vermutet.

Aber wenn es denn tatsächlich ein fremdenfeindlicher Anschlag ist, dann erschließt sich mir die Logik - okay sind dann Nazis, die haben es ja nicht so mit Verstand - dahinter nicht, denn warum sollte man Leuten, die hier ein Geschäft haben, somit arbeiten und Arbeitsplätze schaffen und die Wirtschaft ankurbeln, bitte ihre Existenz zerstören?

Würden die Rechten wenigstens gegen U-Bahnschläger und kriminelle Banden vorgehen, wäre das ja noch irgendwie verständlich und nützlich, auch wenn trotzdem strafbar.

Der Besitzer hat ja noch einmal Glück gehabt.
Kommentar ansehen
27.05.2013 13:45 Uhr von Mui_Gufer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
wegen einer vom döner-fleisch hervorgerufenen magenverstimmung, muss man doch nicht gleich die ganze bude abfackeln.
also, sowas!
Kommentar ansehen
27.05.2013 13:48 Uhr von User567
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Na orakeln können wir den ganzen Tag. Könnte ja auch eine PR-Aktion des Budenbesitzers sein.
Aber was ist denn, wenn vor einem deutschen Imbiß randaliert worden wäre? Da wäre niemand gekommen und hätte geprüft, ob das türkische Jugendliche gewesen wären. Und das ist doch das eigentlich Schlimme!
Kommentar ansehen
27.05.2013 21:23 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einige hier scheinen das Prinzip bei Polizeiermittlungen noch nicht verstanden zu haben.

Wenn wegen eines möglichen fremdenfeindlichen Hintergrundes ermittelt wird, dann bedeutet das, dass es einfach nur nicht absolut ausgeschlossen ist, dass es sich um einen fremdenfeindlichen Akt handeln könnte. So lange es nicht ausgeschlossen werden kann, wird auf jeden Fall AUCH in diese Richtung ermittelt. Das heisst ja nicht, dass nicht auch in andere Richtungen ermittelt wird.
Kommentar ansehen
27.05.2013 21:29 Uhr von Mankind3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es etwas im Sinne einer Mafia war, dann war es gewiss nur eine Warnung.

Weil wenn ich vor hätte den Imbiss abzufackeln würd ich den Brandsatz ja drauf schmeissen und nicht davor abfackelt.

@psycoman

Weil solche Rechten der Meinung sind das Ausländer den Deutschen die Arbeit klauen. Mit Logik haben die es halt manchmal auch nicht wirklich.
Kommentar ansehen
27.05.2013 23:34 Uhr von User567
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MBGucky
"Das heisst ja nicht, dass nicht auch in andere Richtungen ermittelt wird."
Das hat doch auch keiner gesagt. Deshalb kommt bei der deutschen Pommesbuden-Tante trotzdem kein Staatsschutz und ermittelt, ob das vielleicht ein Anschlag der Türken war

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern
"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?