27.05.13 13:19 Uhr
 263
 

Das sollte man über Elektro-Autos wissen

In letzter Zeit erscheinen in den Medien häufiger negative Berichte über die E-Mobilität-Branche. Nachdem die Menschen immer umweltbewusster werden und innerhalb Städten kurze Wege zurück legen müssen, müssten Elektro-Autos eigentlich sehr beliebt sein.

Viele Menschen haben Berührungsängste, was Elektro-Autos angeht. So macht der Markt der Branche nur 0,16 Prozent des gesamten Automarktes aus. Obwohl in Deutschland die meisten Zulassungen von Elektro-Autos erfolgen, sind sie in Frankreich, Niederlande und Norwegen beliebter.

Zur Zeit sind E-Autos noch teurer als Autos mit Verbrennungsmotor. Ab 2024 sollen beide Varianten etwa gleich teuer werden. Experten raten dazu, E-Autos nicht zu Hause an die Steckdose zu hängen. Wie lange man ein E-Auto lädt, hängt vom Fahrzeug ab. Neuere lassen sich in kurzer Zeit aufladen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Elektroauto, Beliebtheit, Ladezeit
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 13:40 Uhr von nchcom
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"E-Autos nicht zu Hause an die Steckdose zu hängen"

Ja, nee, ist klar, ich bring das Teil für Stunden an die E-Tankstelle und fahre dann mit meinem Benziner 7 Km nach Hause,

Habe ich auch nicht in der Orginalquelle gefunden

[ nachträglich editiert von nchcom ]
Kommentar ansehen
27.05.2013 15:08 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preis
Zumindest in Frankreich wird vom Staat mit 30% subventioniert. Das schiebt das Preisgefüge für den Verbraucher etwas zurecht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?