27.05.13 13:08 Uhr
 8.814
 

Die seit 13. Mai vermisste Volleyballspielerin Ingrid Visser ist ermordet worden

Seit dem 13. Mai dieses Jahres wurden die ehemalige niederländische Volleyballspielerin Ingrid Visser (35) und ihr Lebensgefährte Lodewijk Severein (57) vermisst (ShortNews berichtete).

Nun wurden die Leichen der beiden in Spanien in einem Zitronenfeld entdeckt. Sie waren dort vergraben. Sie sind offenbar einem Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen.

Nach Angaben der Polizei sind auch im Zuge der Ermittlungen zwei Tatverdächtige verhaftet worden. Sie hatten den Ermittlern den Ort gezeigt, wo die Leichen vergraben waren. Sie werden der organisierten Kriminalität zugerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Niederlande, Mai, Volleyball
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Schon wieder : Deutsche Kartoffel vergewaltigt kleines Baby zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 13:42 Uhr von SpankyHam
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.05.2013 13:55 Uhr von User567
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm. Ich hätte nur gern etwas mehr erfahren.
Wo hat das Paar denn gelebt, wo war das Zitronenfeld, kann man näheres über die Täter sagen?
So sagt mir die Nachricht nur, daß irgendeine Sportlerin, die ich nicht kenne, in irgendeinem Feld, irgendwo auf der Welt, vergraben wurde.

[ nachträglich editiert von User567 ]
Kommentar ansehen
27.05.2013 15:13 Uhr von TomHao
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.05.2013 15:28 Uhr von -canibal-
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
so wie es klingt könnte es auch sein, dass sich dei Beiden auf einen Drogendeal eingelassen haben und dabei an die Falschen geraten sind, weil ich denke ganz so ohne Grund werden nicht einfach zwei Touris umgebracht, es muss eine Verbindung gegeben haben. Diese Ecke von Spanien ist bekannt und berüchtigt dafür. Und übrigens heiss es nicht "Alqueciras" sondern "Algeciras". Vor vielen Jahren war ich auch gelegentlich in der Gegend und habe dabei so einiges (unschönes) mitbekommen. Wie gesagt, wenn man an die Falschen gerät...ich hoffe nur, sie waren sofort tot...

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
27.05.2013 23:50 Uhr von Umbrella1976