27.05.13 08:02 Uhr
 665
 

Lübbenau: Kurioser Diebstahl - 22 Meerschweinchen entwendet

In Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) hat sich ein nicht alltäglicher Diebstahl ereignet. 22 Meerschweinchen sind aus einem Freigehege verschwunden.

"Es wurden nur die weiblichen Tiere und ein kastrierter Bock geraubt. Es ist alles sehr mysteriös", sagt Besitzerin Christine Hoffmann-Pudlitz am Sonntag.

Die Besitzerin der Tiere hatte am Donnerstag bemerkt, dass die Tiere nicht mehr da waren. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Diebstahl, Mysterium, Meerschweinchen
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 08:02 Uhr von kleefisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was will man mit Meerschweinchen. Ich kann mir nur vorstellen, das der oder die Diebe sie verkaufen wollen.
Kommentar ansehen
27.05.2013 09:07 Uhr von quade34
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Meerschweinchen sind auch ein begehrtes Futter für Großschlangen. Haben sie aber eine respektable Größe, eignen sie sich als Braten.
Kommentar ansehen
27.05.2013 12:44 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Brasilianisches Grillfest !!
Kommentar ansehen
27.05.2013 21:06 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maxyking:
Ich glaube du meinst Peru...

Lebendfutter könnte sein.
Vielleicht auch ein konkurrierender Züchter?
Kommentar ansehen
28.05.2013 08:51 Uhr von OnkelBlacky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Peru sind Meerschweinchen eine Delikatesse.
Da hatte bestimmt jemand Hunger.
Kommentar ansehen
28.05.2013 09:34 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ omar

ich hatte nen Freund aus Brasilien der mir von gebratenen Meerschweinchen erzählt hat, vielleicht ist das so ne allgemeine Südamerika Geschichte.
Kommentar ansehen
28.05.2013 10:08 Uhr von BHuxol
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@maxiking

Das ist keine Geschichte.
Meerschweinchen sind dort ein ganz normales Lebensmittel.
Im übrigen sind Meerschweinchen mit Schiffen nach Europa gekommen, und das nicht als Fracht sondern als sich selbst reproduzierendes Lebensmittel für die Überfahrt.
Sie heißen im Englischen auch nicht Ginuea-Pig, weil sie aus Ginuea kommen, sondern weil die überlebenden Tiere für eine Guinea an Gaststätten verkauft wurden.
Kommentar ansehen
28.05.2013 13:47 Uhr von Mecando
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte nicht die handelsüblichen Meerschweinchen mit den Cuys verwechseln.
Kommentar ansehen
29.05.2013 12:13 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BHuxol

ich meinte damit nicht Geschichte im sinne von erfunden sondern das es in Südamerika üblich ist. Vielen dank noch für die sehr ausführliche Erläuterung das mit dem Verkaufen an Gaststätten wusste ich nicht du bist ja ein richtiger Meerschweinexperte.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?