27.05.13 07:25 Uhr
 871
 

Krankenkassen: Säumige Beitragszahler werden entlastet

Beitragsrückstände bei den Krankenkassen kamen die säumigen Zahler bislang teuer zu stehen. Die Versicherten mussten 60 Prozent Jahreszinsen auf ihre Beitragsrückstände zahlen. Dies soll nun ein Ende haben und die Schuldner sollen rückwirkend entlastet werden.

"Wir wollen den Menschen helfen, die erdrückend große Schuldenberge bei ihrer Kasse oder Versicherung angehäuft haben. Sie müssen wieder eine Perspektive bekommen, dass sie die Schulden und ihre laufenden Beiträge in den Griff bekomme", so Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.

Die Säumniszinsen sollen nun auf ein Prozent im Monat gesenkt werden. Diese Regelung soll auch rückwirkend gelten. Die Zahlungsrückstände bei den gesetzlichen Krankenkassen belaufen sich derzeit auf etwa 2,2 Milliarden Euro. Bei den Privaten werden sie auf 500 Millionen Euro geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schulden, Krankenkasse, Beitrag, Rückzahlung, Säumnis
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2013 07:25 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein guter Schritt aber damit sollte sich die Politik in Berlin nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen. Es gäbe noch mehr zu tun als dies, aber Geld wird ja im Allgemeinen lieber im Ausland "verbrannt".
Kommentar ansehen
27.05.2013 07:59 Uhr von d-fiant
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht nicht nur um Krankenkassen sondern auch Krankenversicherungen. Gesetzlich und Privat!
Kommentar ansehen
27.05.2013 09:56 Uhr von Hidden92
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
13% ist aber in einem Bereich wie ein normaler Kredit und damit akzeptabel.
60% sind lächerlich überzogen, dass sowas bis jetzt überhaupt gebilligt wurde...
Kommentar ansehen
27.05.2013 15:38 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da versucht wohl ein Gesundheitsminister kurz vor der Wahl nochmal beim Wahlschaf zu punkten?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?