27.05.13 06:04 Uhr
 422
 

Immer mehr Buchläden in Madrid - Trotz der Krise

Viele Menschen wurden und werden entlassen. Es gibt eine hohe Arbeitslosigkeit - aber es gibt auch immer mehr Buchhandlungen.

Menschen wie Cristina sind der Grund des Aufschwungs für den Buchhandel. Nach mehr als zwei Jahrzehnten von ihrer Firma entlassen, hat sie sich kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt gegeben. Also hat sie sich als Buchhändlerin selbstständig gemacht.

Die einen haben ihre Abfindung verwendet, um ihre Hypotheken abzubezahlen, einige Andere wiederum erfüllten sich ihren Traum von der eigenen Buchhandlung. Sie alle werden nicht reich, sind aber stolz darauf, etwas aus eigener Kraft geschaffen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Madrid, Buchhändler, Buchhandlung
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet