26.05.13 19:50 Uhr
 1.561
 

Bundesdatenschutzbeauftragte warnt: "Xbox One ist ein Überwachungsgerät"

Die Xbox One von Microsoft wurde von Liebhabern von Spielkonsolen neugierig erwartet. Nun folgt der anfängliche Euphorie eine Warnung. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar ist über die neue Konsole von Microsoft betrübt.

Er fühlt sich in das Jahr 1984 zurückversetzt, als George Orwell über einen totalitären Überwachungsstaat schrieb. Demnach soll das Gerät unter anderem wie Reaktionsgeschwindigkeiten, Lernfähigkeit und emotionale Zustände registrieren.

"Unter der Überschrift ´Spielgerät´ drückt Microsoft ein Überwachungsgerät in den Markt. Die werden dann auf einem externen Server verarbeitet und möglicherweise sogar an Dritte weitergegeben", so die Warnung von Peter Schaar in einem Interview.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Warnung, Überwachung, Datenschutz, Xbox One, Beauftragter
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Illegale N64-Games lassen sich auf Xbox One spielen
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Xbox One S: Alle Spiele werden mit der Konsole zu 4K-Titeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2013 20:18 Uhr von HelgaMaria
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Hab mich gründlich belesen über das Teil, wenn nur die Hälfte davon wahr ist......

Man kann die Überwachungsfunktionen nicht mal abstellen (höchstens den Stecker ziehen).

Das geht wirklich etwas zu weit....eine Kamera und Gesichtserkennung, welche die Leute im Raum zählt.....

Man kann nur hoffen dass das Ding floppt und keinen Anklang findet. Leider werden Fernsehgucker und Bildleser das Ding kaufen und den Kindern unter den Weihnachtsbaum legen.

Bin sicher dass die Werbung es schaffen wird die tollen Überwachungsfunktionen noch als Vorteil hinzustellen.
Kommentar ansehen
26.05.2013 20:31 Uhr von JulioCesarr
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Dass muss man sich erstmal vorstellen, eine Kamera mit Gesichtserkennung und anderem Schnickschnack die in das Wohnzimmer gerichtet ist und alles aufzeichnet. Und dafür muss man noch bezahlen, wie geil ist das denn? Microsoft hat wohl verstanden wie wichtig Informationen sind, schließlich macht Facebook auch zu 99% ihr Geld damit.
Kommentar ansehen
26.05.2013 20:35 Uhr von NoPq
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Dass die Daten ggf. weitergegeben (und überhaupt zentral gespeichert) werden, ist unter aller Sau.

Ansonsten wär´s ja kein Problem. Kein Mensch, kann diese Datenmenge aus- oder verwerten.
Aber, wie gesagt, wenn die Daten überhaupt irgendwo zentral gespeichert werden, dann auf keinen Fall für Dritte, wie Firmen, Behörden oder sonstiges.

PS: 1984 wurde 1948 geschrieben - einer der Gründe, warum das Buch so fasziniert.
Kommentar ansehen
26.05.2013 20:37 Uhr von SergejFaehrlich
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal, du kriegst auch wirklich garnix auf die Kette, oder?

"Er fühlt sich in das Jahr 1984 zurückversetzt, als George Orwell über einen totalitären Überwachungsstaat schrieb. "

Das Buch hieß "1984" und wurde 1949 rausgebracht. Lass doch einfach das schreiben von Themen, von denen du absolut keinen Plan hast.
Kommentar ansehen
26.05.2013 22:29 Uhr von atrocity
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts Der Bundesdatenschutzbeauftragte ist unabhängig. Für den Bundestrojaner ist eine Behörde zuständig die zufällig auch mit "Bundes" anfängt. Dafür kann der Mann aber nix.
Kommentar ansehen
27.05.2013 03:48 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem ich den Kommentar verfasst hatte hab ich mich auf die Suche nach Orwells "1984" gemacht.

War sehr erfreut dass es kostenlos als PDF erhältlich ist, hier der Link.

http://ia600701.us.archive.org/...

Absolut lesenswert, die Kameras in den Wohnungen erinnerten tatsächlich an Microsoft´s neue Konsole.

Auserdem kann man zahlreiche Parallelen zu der heutigen Zeit finden, was Kriegsgründe und soziale Systeme angeht.
Man lernt die Welt eine ganze Ecke besser zu verstehen.
Kommentar ansehen
27.05.2013 15:17 Uhr von Endgegner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und EyeToy hat uns auch überwacht oder wie? Bullshit! Das Gerücht kommt bestimmt aus irgendwelchen Verschwörerkreisen.
Kommentar ansehen
28.05.2013 00:43 Uhr von HelgaMaria
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Endgegner

Du nennst es "Bullshit" und dir ist es absolut egal dass eine Kamera in deiner Wohnstube unablässig den Raum filmt und die Daten online sonstwohin übertragt?

Glückwunsch...kauf dir doch gleich 3 von den Dingern damit kein Raum der Wohnung unüberwacht bleibt.

Siehst du nicht das Potentzial des Gerätes, welches problemlos missbraucht werden kann und somit auch wird?

Also ich habe schon noch gern Privatsphäre in den eigenen 4 Wänden...und wenn du noch nicht weisst was die Konsole möglich macht dann belies dich mal.

Das kann dir doch nicht egal sein.
Kommentar ansehen
28.05.2013 18:22 Uhr von Endgegner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit deiner Webcam kann man genau dasgleiche machen. Das "Potential" ist also überall gegeben. Versuch es mal nicht aus der Aluhelmecke zu sehen:

Was hätte Microsoft davon? Wieso sollten sie damit riskieren ihr Image zu ruinieren? Wer soll die Terrabyte an Videodaten auswerten? Die wissen auch dass die Dinger irgendwann gehackt werden, schon allein deswegen würden sie kein Algorithmus einbauen der Leute bespitzelt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Illegale N64-Games lassen sich auf Xbox One spielen
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Xbox One S: Alle Spiele werden mit der Konsole zu 4K-Titeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?