26.05.13 12:25 Uhr
 281
 

Essen: "Ana-Tolia"-Verein hilft türkischen Frauen bei häuslicher Gewalt

Seit Anfang 2013 gibt es in Essen eine Selbsthilfegruppe vom örtlichen Verein türkischer Frauen für Gewaltopfer. Eine Türkin berichtet, dass ihr Ehemann ihr eines Tages den Handrücken vor die Nase hielt. In der Türkei ist der Handkuss ein Zeichen des Respekts und Hörigkeit.

Die damals 20-jährige Esra Y. fragte daraufhin, warum sie das machen sollte. Daraufhin erhielt sie sofort ihre erste Ohrfeige. Esra Y. wurde in der Türkei geboren und zog später nach Deutschland und wunderte sich, dass die Türken hier so "traditionell" waren. Ihr Mann schlug sie regelmäßig krankenhausreif.

Mittlerweile ist de 45-Jährige geschieden und besucht einmal in der Woche die Selbsthilfegruppe für Türkinnen. In der Selbsthilfegruppe werden viele türkische Frauen betreut, die psychische oder physische Gewalt erleiden mussten. Demnächst findet eine Veranstaltung zum Thema Depression statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Essen, Verein, Selbsthilfegruppe, Türkinnen
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater
Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?