26.05.13 11:36 Uhr
 2.337
 

Hamburg: 19-Jähriger will Streit schlichten und erhält Messerstich in den Bauch

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat sich in Hamburg-Hamm eine Auseinandersetzung ereignet, bei der ein 19-Jähriger durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt wurde.

Das Opfer wollte nur eine Auseinandersetzung zwischen zwei 18-Jährigen beenden. Einer der Männer stach daraufhin den 19-Jährigen mit einem Messer in den Bauch.

Nach Angaben der Polizei konnte das Opfer durch eine Notoperation gerettet werden. Der Täter wurde verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Streit, Bauch, Messerstich
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2013 11:36 Uhr von kleefisch
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal, was man davon hat, wenn man Zivilcourage beweist und eine Auseinandersetzung schlichten will.
Kommentar ansehen
26.05.2013 11:55 Uhr von cantstopfapping
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, dass die Zivilcourage auf der Strecke bleibt, wenn man sowas liest. Greift man den Täter an, bekommt man noch ne Anzeige wegen Körperverletztung... Und wenn man zum Krüppel geschlagen wurde, lässt einen der Staat fallen wie eine heisse Kartoffel.
Kommentar ansehen
26.05.2013 12:06 Uhr von ErnstU
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
Deshalb: Nicht einggreifen und versuchen bei einem Streit unter "Brüderz", die "Kulturgegenstände" bei sich tragen könnten, zu schlichten. Lasst die Evolutionsverweigerer sich gegenseitig abmessern, das kann für die Menschheit nur vorteilhaft sein.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
26.05.2013 12:15 Uhr von Copykill*
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Früher konnte man auch noch von Zivilcourage reden.

Heute sind es doch "Einsätze unter Gefahr das eigene Leben zu verlieren"

Die Politik fordert zur Zivilcourage auf, aber macht auch nichts dagegen das sich jeder der zu dämlich zum aufrecht gehen ist, mit Waffen (Messer, Stichwaffen usw) ausrüsten darf.

Und dann gibt es für die Asozialen Wixxer nur Strafen, die sogar harmloser sind wie der Stubenarest den man früher als Kind bekommen hat.
Kommentar ansehen
26.05.2013 12:15 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2013 12:32 Uhr von Crawlerbot
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn es Deutsche gewesen wären, würden da die Namen stehen.
Kommentar ansehen
26.05.2013 13:29 Uhr von syndikatM
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
mehrfacher, alltäglicher terrorismus von klein-allahs mörderbande.
Kommentar ansehen
26.05.2013 14:34 Uhr von ErnstU
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ troja-pferd

blabla ... was interessieren mich deine Vorurteile über Deutsche oder was du glaubst über mich zu wissen, und Eigentore? Naja ich denke eher nicht, aber wer nur im Kreis denkt sieht das bestimmt so ... und was hat meine Kommmentar bitte schön mit dem von dir geschilderten zu tun? Sicher, ich kann mich auch irren und es waren, so wie du es gerne mit deinem mehr oder weniger rassistischen Unterton bezeichnest, "Urdeutsche", aber bei solchen Messerspielereien sagen Erfahrung und Wahrscheinlichkeitsrechnung das es sich mit einer sehr erhöhten Wahrscheinlichkeit nicht um "Urdeutsche" gehandelt hat .... aber da solche Aublender wie du weder aus Erfahrung lernen, noch das Rechnen mit realisitschen Wahrscheinlichkeiten beherrschen, wird dir diese Erleuchtung auf ewig verschlossen bleiben, bis es vielleicht auch für sich zu spät ist.

Und ich sehe keinerlei Selbstmitleid bei mir, eher erkenne ich, das du deine eigene Unsicherheit bezüglich deines eigenen Standpunktes mit Phrasen zu überdecken versuchst die vermeitlich Selbstsicherheit und Überzeugung ausdrücken sollen ... klappt nur nicht.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
26.05.2013 15:09 Uhr von Tropan01
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ich werde nie wieder helfen und das hat einen grund:
ich bin mal schön hacke von ner prty gekommen MP3 player war leer deshalb hab ich das erst mitbkommen wie 4(!) Südländer im bus ein Mädchen beleidigten (Alle ca 18-20j)
nach 10 Min beleidigungen sagte ich "hey lass sie in ruhe" und alle 4 wollten auf mich los ,das ganze war am ZOB in Lübeck und zur sternfahrt also hab ich mir nen Nothammer genommen und meinte okay ihr knaller kommt ran... der busfaher hatte ja mitbekommen das ich die 4 weggehalten hatte von mir auch lauter wurde und führ dann 500m zur nächsten Polizeiwache
naja alle 4 raus ich warf den hammer hin und bin ausgestiegen ,ich musste alleine zur wache bekam eine anzeige wegen versuchter körperverl.
ich hab dann meine aussage gemacht wie es war die schlam*e hat übrigens für ihre "freunde" ausgesagt warscheinlich hat die Biat*h ihren typen betrogen oder die fanden es cool sie zu beleidigen
der Bulle meine zu mir ja aber haben sie sich die 4 den mal angesehen ?!
ich meinte dann ob er die zahl 4(vs1 nicht ganz zusammen bekommt ich bin aufgestanden und nachhause gegangen das verfahren wurde dann eingestellt NIE WIEDER ...
und immer solche meldungen geben mir auch recht

Unterlassene Hilfeleistung gibt ne kleine geldstrafe mehr nicht das ist mir das wert ...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?