26.05.13 10:37 Uhr
 574
 

USA: Sklavenhütte aus dem Bürgerkrieg kam jetzt ins Museum

Auch nach dem amerikanischen Bürgerkrieg bewohnten Sklaven der Point of Pines Plantation auf Edisto Island in South Carolina ihre Hütten. Ihre Nachkommen sogar noch bis weit in die 1980er Jahre hinein.

Nach dem Auszug der Bewohner kam einer der Hütten auf die Liste des National Register of Historic Places. Nun zog sie in das National Museum of African-American History and Culture der Smithsonian Institution in Washington, D.C. um.

Die Restauratoren entdeckten einige historische Schätze beim Abbau der Hütte. Mit alten Zeitungen wurde die Wände zur Isolation beklebt. Reste von hellblauer Farbe wurden gefunden. Wie alt die Hütte ist, ist noch unklar. Aber auf einer Karte ist sie schon das Jahr 1851 verzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Museum, Bürgerkrieg, Hütte
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?