26.05.13 10:27 Uhr
 529
 

Das Arktis-Bakterium und das Leben auf dem Mars

Das bisher kälteresistenteste Bakterium, welches bis heute gefunden wurde, stammt aus Kanada. Genauer gesagt aus Ellesmere Island.

Die Bakterien sind vermutlich sogar in der Lage, bis zu minus 25 Grad nicht nur zu überleben, sondern sich auch zu vermehren.

Die Wissenschafter glauben, dass sie aufgrund dieses Bakteriums auch Rückschlüsse über die mögliche Beschaffenheit eines mikrobischen Lebens auch auf anderen Planeten wie zum Beispiel dem Mars ziehen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Mars, Arktis, Bakterium
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2013 10:27 Uhr von Flugsaurier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, ob es uns bald gelingen wird auf dem Mars, oder einem der Saturn Monde irgendeine Form von Leben zu entdecken.
Kommentar ansehen
26.05.2013 11:18 Uhr von knuddchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und dann kommt das Alien und frisst uns alle auf :)
Kommentar ansehen
27.05.2013 00:26 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind nicht allein.........

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?