25.05.13 18:02 Uhr
 163
 

Ukraine: Homosexuellen-Parade in Kiew wurde trotz gerichtlichen Verbots durchgeführt

In der Ukraine hat trotz eines gerichtlichen Verbotes die erste Homosexuellen-Parade stattgefunden. Die Parade fand in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt und dauerte etwa 20 Minuten.

Die Teilnehmer der Parade schwenkten dabei Regenbogenflaggen. Plakate waren mit Sprüchen wie "Homosexualität ist keine Krankheit" beschriftet. Es waren sogar Parade-Teilnehmer aus München, den Niederlanden, Norwegen und Dänemark anwesend.

"Dies kann als ein historischer Tag betrachtet werden", so Elena Semjonowa, die die Parade mit organisierte. In der Ukraine ist Homophobie weit verbreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verbot, Ukraine, Parade, Kiew, Homosexuell
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
USA: Käufer für das "Achte Weltwunder" für 250.000.000 US-Dollar gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?