25.05.13 18:02 Uhr
 165
 

Ukraine: Homosexuellen-Parade in Kiew wurde trotz gerichtlichen Verbots durchgeführt

In der Ukraine hat trotz eines gerichtlichen Verbotes die erste Homosexuellen-Parade stattgefunden. Die Parade fand in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt und dauerte etwa 20 Minuten.

Die Teilnehmer der Parade schwenkten dabei Regenbogenflaggen. Plakate waren mit Sprüchen wie "Homosexualität ist keine Krankheit" beschriftet. Es waren sogar Parade-Teilnehmer aus München, den Niederlanden, Norwegen und Dänemark anwesend.

"Dies kann als ein historischer Tag betrachtet werden", so Elena Semjonowa, die die Parade mit organisierte. In der Ukraine ist Homophobie weit verbreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verbot, Ukraine, Parade, Kiew, Homosexuell
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen
Was ärgert Amerikaner, Briten und Franzosen am meisten an Deutschen?
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Der Attentäter war ein britischer Staatsbürger
Fußball: Helene Fischer tritt bei DFB-Pokal-Finale auf
Jessica Simpson will keine Kinder mehr: "In diesen Uterus kommt nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?