25.05.13 17:50 Uhr
 1.362
 

Entwicklungsphase: Roboter bauen Tunnel wie Feuerameisen

US-Forscher ergründeten die Bewegungsabläufe von Feuerameisen in engen Tunnelsystemen. Durch das gewonnene wissenschaftliche Wissen, könnten die Entwickelungen von Rettungsrobotern große Fortschritte erreichen.

Feuerameisen sind Meister im Bauen unterirdischer Tunnelsysteme. Ihre naturgegebene Anatomie ist diesen Aufgaben perfekt angepasst. Auch sind die kleinen Wunderwesen in der Lage, in senkrechten Passagen akute Stürze augenblicklich abzufangen.

Wie die US-Forscher von Georgia Institute of Technology in den Proceedings feststellten, nutzen die Tiere dabei ihre Antennen. Die Erkenntnisse sollen nun bei der Entwicklung von Rettungsrobotern helfen. Ihre Aufgabe ist die unterstützende Suchfunktion nach Verschütteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheTruthSlave
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: System, Tunnel, Verschüttete, Feuerameise
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2013 17:50 Uhr von TheTruthSlave
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde dass dies eine sehr gute Erfindung wäre, da in schwer unzugänglichen Gebieten Bergsteiger die verschüttet werden bereits von Drohnen begleitet werden könnten um schnelle Hilfen vor Ort zu leisten bis die richtige Rettung erfolgt.
Kommentar ansehen
26.05.2013 00:53 Uhr von Justin.tv
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sowas heißt bionik

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?