25.05.13 14:29 Uhr
 56
 

Fußball: Theo Zwanziger fordert härteres Vorgehen gegen Rassismus-Vergehen in Stadien

Theo Zwanziger, ehemaliger Präsident des DFB, hat sich für höhere Strafen für rassistische Vergehen im Fußball-Stadion ausgesprochen.

"Wir haben ein Vollzugsdefizit. Die Länder, die mit rassistischen Verfehlungen bislang noch eher harmlos umgegangen sind, wird man zwingen, auf harte Strafen umzustellen. Wenn du den Vereinen die Punkte abnimmst, triffst du sie wirklich. Sobald solche Konsequenzen drohen, handeln die Klubs", so Zwanziger.

Am kommenden Mittwoch wird die FIFA einen Kongress mit dem Schwerpunkt Rassismus auf Mauritius abhalten. Nach den jüngsten Vorfällen wurde schon eine Anti-Rassismus-Arbeitsgruppe gegründet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rassismus, Theo Zwanziger, Vorgehen, Fußballstadion
Quelle: www.sport1.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2013 15:24 Uhr von Shifter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob die Vereine wirklich was dafür könnten, aber er war noch nie der hellste

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?