25.05.13 12:12 Uhr
 1.118
 

Windows 8: Kachel-Apps für die meisten Nutzer uninteressant

Laut einer neuen Studie aus Israel wird die Kachel-Oberfläche des Microsoft-Betriebssystems Windows 8 kaum genutzt. Vor allem Nutzer von Geräten, die nicht über ein Touchscreen-Display verfügen, lassen die Kacheln links liegen.

60,78 Prozent der Desktop-Nutzer benutzen im Schnitt eine Kachel pro Tag. Bei den Laptop-Nutzern liegt diese Rate bei 59,88 Prozent. Aber auch Laptop-Nutzer, deren Gerät ein Touchscreen besitzt, nutzen die Kacheln nur zu 58,10 Prozent.

Was aus der Studie nicht hervor geht ist die Nutzung des Startbildschirms. Viele Apps liefern bereits als Kachel Informationen, so dass ein Anklicken gar nicht notwendig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Nutzer, Windows 8, Bildschirm
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2013 12:19 Uhr von nachtstein_
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Also eine nutzlose News...
Kommentar ansehen
25.05.2013 13:09 Uhr von xeniu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt denke ich mal einfach am jahrelangen antrainierten Benutzerverhalten. Ich habe auch ein paar Apps für das Startmenü installiert, aber trotzdem benutze ich immer wieder den Desktop bzw. Browser, da ich es so gewöhnt bin.
Zum Beispiel habe ich eine Wetter-Kachel von wetter.com installiert, besuche aber trotzdem eher die Website aus den Lesezeichen heraus.

Ich finde, da braucht es noch mindestens ein paar Jahre, bis man die Kacheln wirklich nutzt, oder gar nicht :P .

[ nachträglich editiert von xeniu ]
Kommentar ansehen
25.05.2013 14:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Viele komplexere Anwendungen können gar nicht als App geschrieben werden. Lässt die Programmiersprache nicht zu.
Und die Zeiten wo nur eine App auf einmal ging hatten wir schon 1988 unter DOS - und 1992 wo 3 Apps nebeneinander gingen unter Windows 3.0.
Sobald ein Programm komplexer wird braucht es einige frei konfigurierbare Unterfenster.
Kommentar ansehen
25.05.2013 17:36 Uhr von VincentGdG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kacheln sind auf einem reinen (evtl. zweiten) Info-Display ganz nett, wenn man sich einen kurzen Überblick verschaffen mag über News, Wetter, Datum, letzte Emails usw. Für alles andere ist es sinnlos.
Und oh Wunder! All das habe ich schon seit Jahren durch Gadgets auf Win7, aber auf meinem gewohnten Desktop, wo sie einfach immer zu sehen sind, wenn ich gerade keine Fenster davor habe.

Wovon ich träume als "Poweruser" und was den Widgets von Android ähnelt:

Auf dem Desktop "festgeklebte" bedienbare Miniprogramme so ähnlich wie Gadgets oder Kacheln, aber mit mehr Komplextität. Es müssten Abbilder von richtigen Programmen wie Outlook oder einem Browser sein, z.B der Kalender von OL in klein und komplett bedienbar. Wenn man mehr braucht, klickt man doppelt und er zoomt in das vollständige Programm. Durch ESCAPE zoomt das Programm wieder heraus in das Widget.

Man könnte seine x meistbenutzen Programme auf den Desktop legen, ihnen beim Aktualisieren zuschauen und bei Bedarf hineinzoomen - natürlich nicht in den Vollbildmodus, sondern einfach in das gewohnte Programmfenster.

Tja, Microsoft, mit dem Feature hätte euch jeder Win8 aus den Händen gerissen!

[ nachträglich editiert von VincentGdG ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?