25.05.13 09:24 Uhr
 179
 

Afghanistan: Angriff auf UN-Gebäude nach stundenlangen Gefechten abgewehrt

Nach mehr als zehn Stunden harten Gefechten ist der Angriff in der afghanischen Hauptstadt Kabul von Sicherheitskräften beendet worden. Dabei wurde der fünfte und letzte Angreifer, der sich im Gebäude verbarrikadierte, getötet, wie die Kabuler Polizei meldete.

Laut Pressestelle wurden insgesamt acht Menschen getötet. Neben den Terroristen seien zwei afghanische Zivilisten und ein Polizist der afghanischen Sicherheitsbehörden getötet worden.

Mehrere Menschen sind verletzt worden - darunter auch eine UN-Mitarbeiterin. Mit einem Bomben beladenen Fahrzeug versuchte man die Behörde des Innenministeriums zu sprengen. Anschließend hätte man versucht, ein angrenzendes Gebäude der Internationalen Organisation für Migration zu stürmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheTruthSlave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Afghanistan, Angriff, UN-Gebäude
Quelle: www.nwzonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2013 09:24 Uhr von TheTruthSlave
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man sieht, was passiert wenn ein die USA aufgrund einer erfundenen Kriegsbegründungen in Länder einfällt. Erst hat man die Taliban gegen die Russen gerüstet und nun hat man ihnen den Krieg erklärt um sich die Vorherrschaft in Asien zu sichern und den Iran zu einzukesseln. Der Krieg in Afghanistan ist nur ein Teil eines umfangreicheren Plans, der nichts gutes in sich birgt und die Welt immer weiter ins Chaos stürzt. Siehe Syrien, Libanon, Libyen, Irak, Sudan. Fortsetzung folgt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?