24.05.13 21:31 Uhr
 585
 

Hamburg: Weitere Anzeige gegen mutmaßlichen Kinderschänder

Die Vorwürfe gegen den mutmaßlichen Kinderschänder von Hamburg-Schnelsen und Norderstedt nehmen zu. Nun hat eine Mutter aus Winsen (Luhe) im Landkreis Harburg ebenfalls eine Anzeige gegen den Erzieher erstattet.

Der Mann soll sich an der sechsjährigen Tochter der Frau vergangen haben. Dies geschah, als sie den mutmaßlichen Kinderschänder als Babysitter engagierte und ihr Kind über Nacht in seine Obhut gegeben hat.

Der 29-Jährige befindet sich seit Mitte April in Untersuchungshaft. Laut Staatsanwaltschaft soll der Mann in drei Fällen Kinder sexuell missbraucht haben und in einem Fall soll er ein Kind schwer sexuell missbraucht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Mutter, Anzeige, Kinderschänder
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei wurde mit Steinen beworfen
Köln: Rocker-Bandido wegen Abzocke von Rentner festgenommen
Krautrock-Legende: "Can"-Schlagzeuger Jaki Liebezeit ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2013 23:16 Uhr von ErnstU
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@ La_Brador

"Türkei -> bewiesener Kinderschänder (Heirat) -> das ist Kultur / alles gut "

Beleidige bloss den grossen Kinderfick .... äh ... Propheten nicht, sonst gibts Dschihad...
Kommentar ansehen
24.05.2013 23:43 Uhr von NoPq
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@Vorredner:
Och Mist, jetzt habt ihr bestimmt voller Vorfreude auf diese News geklickt und es geht nicht aus ihr hervor, dass der Täter bzw. Verdächtige ein Moslem ist.

Hauptsache aufs Feindbild geschimpft. Wie erbärmlich ^^
Kommentar ansehen
24.05.2013 23:52 Uhr von ErnstU
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ NoPq

Ich glaube du hast was verpeilt. Hier geht es nicht darum ob der Täter Muslime ist (das ging es nie, ist auch volllkommen wurscht, dann wars halt ein deutsches Schwein, hab ich kein Problem damit zuzugeben das es auch in Deutschland solche gibt, an die Wand stellen und gut ist), sondern um den unterschiedlichen moralischen Status den die Tat "Kinderschändung" an sich in unterschiedlichen Kulturen hat ... hierzulande eine Straftat, für die man geächtet und von Staatswegen bestraft werden kann ..... In anderen eher zurückgebliebenden Kulturen eine mitunter auch von Staatswegen geduldete Tradition, solange es als einvernehmliche Ehe dargestellt werden kann, und wo Kinderschänder gar religionsbedingt auch noch verehrt werden ....

Hauptsache mal kräftig die Nazi-/Islamhasser-Keule geschwungen ohne auch nur die Grundfragestellung zu verstehen, wie erbärmlich ^^

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
25.05.2013 00:48 Uhr von Faceried
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ErnstU

"Staatswegen geduldete Tradition"

Hat man an Marco ja gesehen was mit Kinderschändern in der Türkei passiert.

"Hauptsache mal kräftig die Nazi-/Islamhasser-Keule "

Welche Keule hast du denn mit deiner Aussage "Kinderfick...äh... Prohpeheten" geschwungen? -.-

"..., wie erbärmlich ^^"

Ja, deine Aussage war erbärmlich.

Für die Auffassung der „Kinderehe“ in Mohammeds Zeit spricht, dass es damals auch in anderen Kulturen üblich war, junge Mädchen zu verheiraten, beispielsweise im europäischen Adel (vgl. Margarethe I.: "Schon im zarten Alter von zehn Jahren wurde sie 1363 mit dem norwegischen König Håkon VI. verheiratet und siedelte nach Oslo über.") und dass die Lebenserwartung zu dieser Zeit gerade einmal 35 Jahre betrug. Sicher gilt es heute als verwerflich, Kinder oder ganz junge Mädchen zu verehelichen, denn es passt nicht in unser aufgeklärtes Denkschema. Die Lebenserwartung damaliger Leute betrug ca. die Hälfte der heutigen, deshalb mussten auch sehr früh Kinder geboren werden, um den Bestand einer Familie oder Sippe zu gewährleisten. In vielen armen asiatischen und afrikanischen Ländern gilt dieses Prinzip noch heute, weil auch dort die Lebensqualität kein hohes Alter zulässt.
Kommentar ansehen
25.05.2013 04:39 Uhr von oberzensus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man hört ganz ganz selten was davon das frauen die jungs und mädchen sex misb.warum auch immer

dann sollte man hingehen und für solche berufe def frauen einsetzen ganz einfach damit wird der missbrauch nicht gestoppt aber ein wenig eingedämmt

oder sieht das hier jemand anders
Kommentar ansehen
25.05.2013 04:56 Uhr von oberzensus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.05.2013 07:50 Uhr von ErnstU
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Faceried

"Hat man an Marco ja gesehen was mit Kinderschändern in der Türkei passiert."

Ja, da wurde einem 17 jährigen der Prozess gemacht, der mit einer 13 Jährigen einmal was hatte, was diese freiwillig mitmachte und die ihn noch über ihr Alter angelogen hatte .... eine reichlich schwammige Prozesssgrundlage, aber da sind die Türken ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht an einem Ausländer eine Exempel zu statuieren um die "Moderne" der Türkei und die "Teuflischkeit" der Ausländer aufzuzeigen ... während sie gleichzeit stillschweigend dulden das in ihrem Land die 7 jährige Fatma ohne sie auch nur zu fragen mit dem 40 jährigen Mehmet verheiratet und der "Vollzug der Ehe" gross gefeiert wird und das hundertfach jedes Jahr .... doppelmoral, ich hör dir trapsen ...

"Für die Auffassung der „Kinderehe“ in Mohammeds Zeit spricht, dass es damals auch in anderen Kulturen üblich war, junge Mädchen zu verheiraten, ...."


Damals, damals ist vorbei, zumindest in zivilisierten Gegenden .. ist ja schön das es damals so war und eventuell einen Grund hatte, heute zählt es als Kinderschändung und wer dann heute hin geht und seine Schweinereien, wie erzwungene Kinderheiraten und Kindesmissbrauch unter dem Deckelmäntelchen der Ehe, mit den Zuständen von vor 1500 Jahren rechtfertigt (der Prophet Mohammed in allem eine grosses Vorbild) und diesen Mann ob seiner Taten verehrt (Kinderschändung war ja bei dem auch nur die Spitze des Eisberges), ist und bleibt trotzdem heutzutage ein Kinderschänder, noch dazu einer der gesitig in Zuständen des frühen Mittelalter zurückgeblieben ist.

Und jetzt denk mal drüber nach wie erbärmlich deine krampfhafte Verteidigung einer Kinderschänderkultur ist, die sich zur ihrer Rechtfertigung auf Zustände und das Leben eines Mannes von vor 1500 Jahren beruft.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.06.2013 02:22 Uhr von erw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam wird es bei SN richtig witzig. Die üblichen Dauerkommentatoren bewerfen sich unter jeder beschissenen News gegenseitig mit Schlamm. Die Newsschreiber haben aufgehört zu schweigen und machen munter mit. Irgendwann gibts hier noch einen großen Knall. Jetzt versteh ich auch erst, wieso Leute wie GetShorty und andere ältere Dauerspammer immer ihren Mund gehalten haben...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Einstürzende Neubauten" gaben experimentelles Konzert in der Elbphilharmonie
Brexit-Befürworter und Trump-Fan Nigel Farage wird Kommentator bei Fox News
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?