24.05.13 21:13 Uhr
 1.893
 

Londoner Massaker: Standard-Redakteur - Das Schweigen der Moslems ist ein Fehler

Der Standard Redakteur Josef Kirchengast ist der Meinung, dass das Schweigen der Muslime bezüglich des brutalen Attentats London ein Fehler ist. Laut Kirchengast ist es eine Realitätsverweigerung, wenn ein Bürgermeister einer multikulturellen Metropole behauptet, es gibt keinen Religionskrieg.

Kirchengast ist der Meinung, dass im Namen des Islams ein Kampf gegen die christlich und jüdisch geprägte Welt geführt wird. Er stimmt auch dem britischen Regierungschef David Cameron zu, dass diese Tat ein Verrat am Islam ist.

Aber der Islamismus ist nach seiner Meinung ein Problem des Islams. Im Koran werden in vielen Stellen Gewalttaten gegen Ungläubige gerechtfertigt. Des Weiteren sollen die friedlichen Moslems es zugelassen haben, dass die Islamisten die Deutungshoheit im Islam übernommen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fehler, Massaker, Standard, Schweigen, Redakteur
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2013 21:35 Uhr von poseidon17
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Der Standart ist neuerdings auch extremistisch?

Jetzt schreib ihn halt wenigstens richtig. Ach ne, geht ja nicht, du hast ja wie üblich schon editiert.
Kommentar ansehen
24.05.2013 21:52 Uhr von Onid_A
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Ja genau...

Ich werde jetzt als Moslem auf die Strasse gehen um der westlichen Welt zu zeigen dass ich mich von diesen Verbrechern distanziere... Also bitte... etwas bescheuerteres hab ich schon lange nicht mehr gehört. Das erwartet ihr nicht wirklich oder?

Solche Verbrecher gehören eingesperrt oder noch besser... gehängt. Ende der Geschichte. Was zum Teufel soll ich da jetzt machen. Soll ich mich für irgendwelche Spinner entschuldigen weil ich auch zufällig Moslem bin? Selten so einen Scheiß gehört...
Kommentar ansehen
24.05.2013 22:01 Uhr von DerBlup
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@Ghost-Rider

Ich rate dir dringend einen Psychiater aufzusuchen. Du scheinst mir ernsthafte Probleme mit der Wahrnehmung zu haben... du **Selbstzensur**!
Kommentar ansehen
24.05.2013 22:28 Uhr von fuxxa
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Verachte Relegionen zwar, aber jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich. Sehe auch keinen Grund und keinen Zweck, warum immer von anderen Menschen verlangt wird, sich für etwas zu rechtfertigen, was sie selbst nicht getan haben.

Vor 300 Jahren hätte man den Typen am Tower of London aufgehängt, mit Schweineblut beschmiert und als Abschreckung zwei Wochen hängen lassen.
Denke gerechte Strafen bewirken in solchen Fällen einiges mehr, als Mitleidsbekundungen anderer.
Kommentar ansehen
24.05.2013 23:00 Uhr von ErnstU
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@ fuxxa

"Sehe auch keinen Grund und keinen Zweck, warum immer von anderen Menschen verlangt wird, sich für etwas zu rechtfertigen, was sie selbst nicht getan haben. "

Daran erinnere ich dich dann das nächste mal,wenn wieder mega-super-bösewichtige deutsche Super-Mörder-Nazi-Terroristen-Weltorganistationen einem Großosmanen aua aua gemacht haben und alle Welt erwartet das die Deutschen Stellung dazu beziehen und sich distanzieren ...

Sicher sollte sich niemand für etwas entschuldigen müssen was er nicht getan hat (auch wenn wir Deutsche ja immer noch für Verbrechen büssen sollen, die zumeist längst tote Vorfahren und nicht wir selbst begangen haben). Dennoch sollte man begreifen, das in unserer leider nicht perfekten Traumwelt die öffentliche Meinung so nicht funktioniert, sondern eher nach dem Prinzip: Wer schweigt scheint (stillschweigend) zuzustimmen.
Kommentar ansehen
24.05.2013 23:04 Uhr von ErnstU
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
p.s.: Kann mal jemand für Ghost-Rider die netten Herrn mit den Ich-umarme-mich-selbst-Jacken rufen? Es scheint langsam so, das er wirklich an dieses paranoide VT-Geschwafel glaubt, da er da absondert ....

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
24.05.2013 23:23 Uhr von fuxxa
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ErnstU

Brauchste nicht. Meine Antwort wäre die Gleiche. Von mir aus können Islamisten, sowie Nazis denken, was sie wollen, solange sie anderen Leuten damit nicht auf den Sack gehen und nicht versuchen, diese zu beeinflussen.
Kommentar ansehen
24.05.2013 23:33 Uhr von Trallala2
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Onid_A

"Solche Verbrecher gehören eingesperrt oder noch besser... gehängt. Ende der Geschichte. Was zum Teufel soll ich da jetzt machen. Soll ich mich für irgendwelche Spinner entschuldigen weil ich auch zufällig Moslem bin?"

Genau das!

Das "Problem" ist, dass es ab eine bestimmten Zeit in der Geschichte üblich wurde Entschuldigungen von den anderen zu fordern. Ich halte das für Unsinn, denn nicht selten fordern dann die, denen nichts zugestoßen ist (weil z. B. die Nachkommen), Entschuldigung von denen, die nicht genant haben (weil z. B. die Nachkommen). Trotzdem, diese Sitte oder Unsitte hat sich durchgesetzt. Die Juden fordern von den Deutschen, obwohl inzwischen Nachkommen, permanent sich schlecht zu fühlen und um Entschuldigung zu bitten, die Schwarzen in den USA fordern Entschuldigung für die Sklaverei, obwohl inzwischen seit über 150 Jahren abgeschafft. Die "Indianer" fordern auch Entschuldigung für ihren Teil der Geschichte, irgendwelche Anwohner irgendwelcher Inseln im Pazifik die Entschuldigung Hollands für ihre Sklaverei. Die Ureinwohner von Australien fordern auch Entschuldigungen von Leuten die nichts gemacht haben, Kids denen man in den 50´er Jahren in christlichen Einrichtungen den Hintern versohlt hat verlangen vom Papst auch eine Entschuldigung, obwohl er es auch nicht gemacht hat. Und die Moslems fordern Entschuldigungen für die Kreuzzüge. Ich kann noch so weiter aufzählen.

Diese Sitte kam in den letzten Jahrzehnten - ob gerechtfertigt oder ungerechtfertigt - das will ich nicht allgemein beurteilen, aber sie kam auf. In der Regel fordern etwas dunkelhäutigere Menschen von hellhäutigeren Menschen Entschuldigungen, weil in der aktuellen westlichen Welt man so sensibel und voller Schuldbewusstsein für die Geschichte ist.

Und nun das. Und du fragst jetzt ob sich die Moslems dafür entschuldigen sollen. Ich würde sagen ja. Bitte nicht falsch verstehen, keiner kann es fordern, aber es gibt inzwischen diese Sitte.
Kommentar ansehen
24.05.2013 23:38 Uhr von Trallala2
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ErnstU

Ghost-Rider nimmt inzwischen tatsächlich kaum noch einer ernst. Er denkt die Menge macht es, aber das geht bei ihm inzwischen nach hinten los.
Kommentar ansehen
25.05.2013 00:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Entschuldigen ist vielleicht nicht der richtige Begriff. Stellung beziehen würde ich eher sagen. Es geht darum dass die moderaten Moslems, sofern diese, wie sie selbst immer behaupten in der Überzahl sind, zeigen dass sie solche Taten verurteilen und nicht gutheißen. Aber genau das passiert nicht.
Hier gehen Menschen auf die Straße und demonstrieren gegen Rechtsextremismus. Oder bei diversen anderen Gewalttaten. Regierungen beziehen Stellung und verurteilen Gräultaten.
Nur bei den Muslimen bzw den Ländern wo sie an der Macht sind, ist davon nichts zu sehen. Da wird sich über ein lesbisches Ehepärchen aufgeregt, da werden Sonderkommissionen ins Ausland geschickt weil die eigene Sippe beim Stromklau gepfuscht und das Haus abgefackelt hat und man das gleich wieder als fremdenfeindlichen Angriff hinstellen möchte. Aber bei diversen Straftaten der eigenen Sippe / Landsleute sagt keiner was. Und das versteht man so, dass die das gutheißen und tolerieren. Denn sonst melden die sich bei jedem unwichtigen Misst zu Wort.
Wo sind denn die ganzen Empörungen wenn solche Fälle wie dieser Mord diskutiert werden? Die würden sich schon beschweren wenn sie das nicht gut finden würden.
Kommentar ansehen
25.05.2013 00:43 Uhr von _trippleX_
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Ex moslem berichtet:
Frage: Ist es wahr, dass Moslems keine Demonstration gegen Terror im Namen des Islam veranstalten können, weil (die Lieblingsausrede von Moslems) ihnen die "Organisation" dafür fehlt?

Antwort: Der wahre Grund ist (leider), dass eine islamische Anti-Terror Demonstration gegen den weltweiten islamischen Terror eine Demonstration gegen den Koran, gegen Allahs Wort und gegen Mohamads´ Taten wäre. Und das wird und darf kein Moslem tun.

http://www.geocities.ws/...
Kommentar ansehen
25.05.2013 01:15 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Josef Kirchengast... Was für ein Name!
Kommentar ansehen
25.05.2013 04:43 Uhr von Onid_A
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@trallala2

Ja verstehe...

Aber dann bitte nach der Reihe!

Zuerst entschuldigst du dich dafür, dass Deutschland es zugelassen hat, dass die USA so viele unschuldige Zivilisten getötet hat.

Das ist doch so albern... Ich fass es nicht das du auch noch ne positive Bewertung von unseren lieben Mitlesern bekommen hast. Andererseits bestätigt es zu 100% wie oberflächlich die Menschen heutzutage sind. "Hey, packen wir alle gemeinsam das Problem an der Wurzel!" Das wäre mal ein Satz aber nicht "Hey, entschuldige dich für diese Mörder!". Und du rätst mir jetzt letzteres mit der Begründung - es ist Sitte geworden - ach soooooooo jaaaaaaaa dann. Dann schalte ich mein Hirn ab und entschuldige mich herzlichst für diese Mörder.

Zu was führt das? Was bringt es mir oder dir wenn ich mich entschuldige? Fühlen wir uns dann besser?

Wenn du Probleme damit hast zu verstehen dass alle Menschen Individuen sind, dann ist das dein Problem und nicht meins (das unterstelle ich dir natürlich nicht, nur weiß ich nicht wie ich mich anders ausdrücken kann :) Ich muss nicht für irgendwelche kriminellen Geisteskranken gerade stehen, punkt.

Ich weiß ja nicht, vielleicht bin ich nicht UP TO DATE... aber meiner Ansicht nach sind solche Taten nur auf eine mächtig gestörte Psyche zurückzuführen. Tja und wenn ich dieses Problem jetzt an der Wurzel packen will, dann muss ich mich erstmal gedanklich bis zur Wurzel schlagen. Worauf ist eine gestörte Psyche zurückzuführen? Schlechtes soziales Umfeld? Worauf ist ein schlechtes soziales Umfeld zurückzuführen? Schlechte Politik?

So kommen wir der Sache vielleicht etwas näher aber ganz sicher nicht mit albernen Sitten.

Und außerdem... bei wem soll ich mich eigentlich entschuldigen? Wenn ich mich bei allen entschuldige, dann tue ich das zwangsläufig auch bei den 14 Leuten die wilmo87 eine positive Bewertung gegeben haben für seinen geistreichen Satz "spielt doch keine Rolle wer was verurteilt.Fakt ist,das Moslems Dreck sind und nicht auf diese Welt gehören..."

Nope... sry!
Kommentar ansehen
25.05.2013 07:06 Uhr von Trallala2
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Onid_A

OK, anscheinend verstehst du es nicht, vermutlich willst du es nicht verstehen. Die NSU Morde sind dir doch bekannt, oder? Das sind 10 Morde in etwa 8 Jahren. Aufgrund der Tatsache, das Deutschland ein föderaler Bundesstaat ist, ist in jedem Land die Polizei Ländersache. Das bedeutet auch, dass jedes Land seine Morde selbst untersucht. Worauf ich hinaus will, trotz der vielen Pannen, bei dieser Streuung der Verbrechen über das ganze Bundesgebiet, ist es überhaupt ein Wunder, dass man irgendwann einen Zusammenhang erkannt hat. Bis in den USA ein bundesweit agierender Serienkiller als solcher erkannt wird, hat er oft mehr als 10 Morde begangen und nicht selten vergehen auch Jahre bis man es erkennt. So traurig es auch ist, es hat einfach so lange gedauert bis man es erkannt hat, trotz der Pannen des Verfassungsschutzes. Und sorry, dass die Falschen verdächtigt wurden, aber es ist ja nicht so einmalig, dass es in dem Umfeld gelegentlich auch zu Gewalttaten kommt.

Auf was will ich hinaus? Bei dem NSU Prozess sitzt nicht nur eine Frau vor Gericht, da sitzt für die Welt eigentlich ganz Deutschland vor Gericht. Und dafür haben muslimische Organisationen gesorgt. Die haben nicht gesagt - hej, da gab es drei Mörder die allein agiert haben - sondern - wieso hat es Deutschland zugelassen? Das die Deutschen dann bundesweit Tut-Uns-Leid-Demonstrationen veranstaltet haben, wurde geradezu als selbstverständlich angesehen. Es wurde von keinem offen verlangt, aber es war klar, dass wenn nichts kommt, dann kommt die Hetze, dass es den Deutschen nicht leid tut.

Jedes mal wenn eine türkische Oma mit einer Zigarette im Bett einschläft und das Haus abfackelt, gibt es sofort vorsorglich Tut-Uns-Leid-Demonstrationen. Die Opfer warten mit Anschuldigungen nicht erst bis die Polizei die Ursache ermittelt, sondern es wird sofort gehetzt, was für Nazis die Deutschen sind. Und würden die Leute nicht sofort die Tut-Uns-Leid-Demonstrationen veranstalten, würde man auch sofort die Nazigesinnung der Stadt anprangern.

Du siehst keine Notwendigkeit dich als Moslem zu entschuldigen? Warum verlangst dann du (oder die Angehörigen deiner religösen Gruppe (ob aktiv oder ex)), dass sich die Deutschen grundsätzlich und vorsorglich jedes Mal entschuldigen, wenn Moslems irgendwo opfer sind. Und wie oft stellt sich später heraus, es war ganz anderes. Aber als erstes eine Entschuldigung verlangen.

Ich erwarte nicht, dass du es verstehst. Das Problem ist die andere Sicht der Dinge. Für dich können nur die Christen schuldig sein, aber nicht Moslems. Ich hab mich mal vor Monaten mit einem Moslem hier unterhalten und er regte sich furchbar über die Kreuzzüge auf, er nahm es wirklich persönlich. Weißt du welches Bild er in seiner Visitenkarte hatte? Dieses hier:

http://commons.wikimedia.org/...

Es zeigt den Sultan nach der Eroberung von Konstantinopel, wie er über die Körper der Gefallenen reitet. Sorry, aber Konstantinopel war eine christliche Stadt. Der Typ regte sich also darüber auf, dass die Christen muslimische Städte eroberten, er war aber stolz drauf, dass die Moslems eine christliche Stadt erobert haben.

Das ist das was ich mit der Sicht der Dinge meine. Ob bewusst oder unbewusst, wenn Moslems Opfer sind, erwartest du eine Entschuldigung. Du siehst aber keinen Grund dich zu entschuldigen wenn es andersrum ist.
Kommentar ansehen
25.05.2013 08:24 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ghost-Rider
Von welchen Baum bist du denn herunter gefallen?
Oder müssen die Medikamente neu eingestellt werden?
Kommentar ansehen
25.05.2013 09:13 Uhr von Onid_A
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tralala

Ich verstehe dich Mensch...

Aber Trallala... hör mit diesem "mimimi wir müssen uns auch entschuldigen" auf!!!

Du und ich können absolut NICHTS dafür das die Medienlandschaft von vollkommenen Idioten beherrscht wird, die den Menschen so einen Müll einreden. Du und ich müssen uns für gar nichts entschuldigen. Das weißt du also machs demjenigen klar der so einen Blödsinn von dir verlangt.

Bitte löse dich von dem Gedanken, dass es richtig sei wenn sich Menschen für etwas entschuldigen müssen, wofür sie keine Schuld haben. Und nur ICH spreche für mich. Weder der Koran noch irgendein Zentralrat der Idioten. NUR ICH. Gott hat mir nicht ne Stimme und nen Verstand gegeben damit irgendein afghanischer Ziegenhirt, der jetzt Geistlicher ist für mich spricht. Verstehst du?

Genauso wenig spricht irgendeine verklemmte Kuh die jetzt Bundeskanzlerin ist für dich wenn sie sagt " :( mimimi wir entschuldigen uns alle für alles was jemals war mimimi"

Also chill mal! Und wenn du merkst dass der Hass überhand gewinnt, dann kiff mal schön einen und schau dir bei Youtube irgendein "Humans are awesome" video an.

ps: Eurer Polizei kann man absolut nichts vorwerfen. Sollen die Idioten es in ihren Ländern doch besser machen.
Kommentar ansehen
25.05.2013 09:14 Uhr von Koehler08
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht alles was einem die Medien und Regierungen für die Wahrheit verkaufen wollen muss immer zwangsläufig auch der Wahrheit entsprechen....
Aber es darf sich jeder gerne selbst wie Meinung bilden....

http://m.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.05.2013 09:32 Uhr von Onid_A
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Koehler08

Wow... O.O

Bin offen für alles. Mal sehen was da noch kommt.
Kommentar ansehen
25.05.2013 11:30 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Onid_A

Ich habe keinen Gedanken mich entschuldigen zu müssen, bitte rede mir nichts ein, also muss ich mich auch nicht von den Gedanken lösen. Es geht hier nicht um mich. Du hast vielmehr gefragt wieso du dich entschuldigen sollst, bzw. die Moslems.

Außerdem - müssen muss keiner was.

Die Frage ist nur wie man die Moslems später sieht.
Kommentar ansehen
25.05.2013 19:49 Uhr von Onid_A
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Sag mal willst du mich verarschen?
Ich rede dir was ein?

"OK, anscheinend verstehst du es nicht, vermutlich willst du es nicht verstehen."

"Warum verlangst dann du ... dass sich die Deutschen grundsätzlich und vorsorglich jedes Mal entschuldigen"

"Für dich können nur die Christen schuldig sein, aber nicht Moslems"

"... wenn Moslems Opfer sind, erwartest du eine Entschuldigung. Du siehst aber keinen Grund dich zu entschuldigen wenn es andersrum ist"

Aber ICH unterstelle dir Sachen? Du solltest vielleicht mal an die frische Luft gehen...
Kommentar ansehen
25.05.2013 21:08 Uhr von Trallala2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Onid_A

Du reagierst aggressiv.
Kommentar ansehen
26.05.2013 01:48 Uhr von Onid_A
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Ich reagiere aggressiv? :) Ist DAS dein Versuch mich doch als den (deiner Meinung nach) "typischen" Moslem darzustellen?

Du Träumer offenbarst mit jedem Kommentar mehr von deiner Dummheit.
Kommentar ansehen
26.05.2013 02:35 Uhr von Trallala2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das hat nicht mit Moslem oder dem Islam zu tun, du reagierst einfach nur aggressiv und inzwischen auch mit Beleidigungen.

Die Gründe kannst du dir selber aussuchen.
Kommentar ansehen
26.05.2013 04:08 Uhr von Onid_A
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versuchen wir es nochmal...

1. "OK, anscheinend verstehst du es nicht, vermutlich willst du es nicht verstehen."
2. "Warum verlangst dann du ... dass sich die Deutschen grundsätzlich und vorsorglich jedes Mal entschuldigen"
3. "Für dich können nur die Christen schuldig sein, aber nicht Moslems"
4. "... wenn Moslems Opfer sind, erwartest du eine Entschuldigung. Du siehst aber keinen Grund dich zu entschuldigen wenn es andersrum ist"

Das sind 4 Behauptungen, wovon ich 3 weit über der Kategorie "Beleidigung" einordnen würde. Ich glaube etwas niveauloseres hat man mir in meinem Leben noch nicht unterstellt. Begründe diese 4 Behauptungen. Und falls du das nicht kannst... dann denk mal scharf darüber nach wer von uns aggressiv und beleidigend ist.
Kommentar ansehen
26.05.2013 06:38 Uhr von Trallala2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich bist du aggressiv und beleidigend.

Sieh mal, die von die aufgelisteten Punkte werden von dir überbewertet, bedeuten aber nichts, denn sie sind lediglich Antworten auf deine Frage. Ziemlich weit vorne hast du gefragt: "wieso soll ich...". Also habe ich auf deine Frage geantwortet. Vielleicht sind die Antworten nicht sofort als solche zu erkenne, sie sind es aber. Du hast gefragt wieso du dich als Moslem entschuldigen sollst, und ich hab geantwortet, du hast Einspruch, ich hab geantwortet. Alle vier Punkt sich also direkte oder indirekte Antworten. Das nennt man Diskussion. Ich hab also mit dir lediglich diskutiert.

Du dagegen hast irgendwann angefangen mich zu beleidigen: "Du Träumer offenbarst mit jedem Kommentar mehr von deiner Dummheit".

Ich hoffe du verstehst jetzt was ich mit aggressiv und beleidigend meine?

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?