24.05.13 20:43 Uhr
 893
 

Linke-Innenpolitikerin: "Nazis lachen sich ins Fäustchen"

Die Innenminister haben sich im Zuge der Verfassungsschutzreform auf einige Eckpunkte einer zentralen V-Leute-Datei geeinigt. Demnach sollen keine vollständigen Namen von V-Leuten zwischen den Behörden ausgetauscht werden. Auch eine Speicherung der vollständigen Namen soll nicht erfolgen.

Unterdessen kamen neue fehlerhafte Verhalten der Sicherheitsbehörden bei dem rechtsextremen Gefangenen-Netzwerk zu Tage. Demnach hatte das Bundeskriminalamt offensichtlich wichtige Hinweise übersehen.

Laut der Linke-Innenpolitikerin Ulla Jelpke müssen Mitarbeiter der BKA, um Rechtsextremismus zu erkennen, empfindlicher werden. "Das BKA hat nichts gesehen, die hessischen Behörden haben nichts gesagt - und die Nazis lachen sich ins Fäustchen", so Jelpke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nazis, Bundeskriminalamt, Innenpolitikerin, Verfassungsschutzreform
Quelle: dtj-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2013 22:13 Uhr von quade34
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Ach die Linken wieder. Sie sind doch vorbelastet durch die Einbeziehung der Nazigrößen in der DDR Politik und Verwaltung. Gleichzeitig haben sie damals den RAF Terroristen Unterschlupf gewährt, um die Demokratie zu bekämpfen. Alles nur Heuchler.
Kommentar ansehen
24.05.2013 22:36 Uhr von XFlipX
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Tja und bei der Persona Jelpke lachen sich die Ex-Auslandsagenten der Stasi ins Fäustchen....oder wie war das mit dem Grußwort, welches Jelpke an die Ex-Stasi-Auslandsagenten verfasst hat, um sie für ihren "mutigen Einsatz" zu loben.

->> http://www.spiegel.de/...

Zur Person Jelpke:

->> http://de.wikipedia.org/...

Interessant der Punkt: Kontroverse

XFlipX
Kommentar ansehen
25.05.2013 09:02 Uhr von mort76
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
quade,
na, dann erinnere ich mal an das Gladio-Netzwerk, untertützt vom Westen inklusive Deutschland.
Und du weißt ja sicher, daß dieses Netzwerk in Deutschland überwiegend aus alten und neuen Nazis bestand.

Oder, um das Problem in deinem Duktus auszudrücken:
"Ach die Mitte wieder. Sie sind doch vorbelastet durch die Einbeziehung der Nazigrößen in der BRD Politik und Verwaltung. Gleichzeitig haben sie damals den Nazi-Terroristen Unterschlupf gewährt, um die Linken zu bekämpfen. Alles nur Heuchler."

Und jetzt passiert das ganze nochmal- wer noch glaubt, daß unsere "Verteidiger der Demokratie" da rein zufällig jede Menge Hinweise übersehen, die auf rechten Terror hinweisen, ist reichlich naiv...

Statt ernsthaft etwas gegen diese Figuren zu unternehmen, bezahlen wir Nazi-V-Leute für...ja, wofür eigentlich?
Für sachdienliche Hinweise jedenfalls nicht.

Ganz abgesehen davon dürfte dir bekannt sein, wer der RAF die ersten Waffen lieferte- das war ein Agent der braven, unschuldigen BRD.
Ansonsten kannst du das gerne nachlesen, falls deine selektive Wahrnehmung das zuläßt.
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?