24.05.13 19:27 Uhr
 251
 

Millionen Landminen in der Türkei - Menschenrechtler setzen Regierung unter Druck

Laut Angaben des türkischen Militärs gibt es 450.652 Landminen an der Grenze zu Syrien und rund 500.000 weitere Landminen in anderen Regionen der Türkei. Viele Minen sind nicht eingezäunt. In den letzten acht Jahren wurden mehr als 1.000 Soldaten und Zivilisten durch Landminen in der Türkei getötet.

Laut der Ottawa-Konvention muss die Türkei alle Minen bis Anfang 2014 räumen. Doch nun möchte die Türkei bei den Vereinten Nationen um einen Aufschub von acht Jahren bitten. Menschenrechtler sind absolut dagegen und machen darauf aufmerksam, dass die Landminen dringendst entfernt werden müssen.

Letzten Sommer sorgte der Tot eines kleinen Hirtenjungen für Aufsehen in der Türkei. Der kleine Junge wurde von einer Landmine getötet. Des Weiteren werden immer wieder Soldaten Opfer der eigenen Landminen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Regierung, Druck, Menschenrechtler
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2013 19:39 Uhr von Crawlerbot
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Und die wollen das dann in 8 Jahren packen, was sie vorher nicht gepackt haben ??

Ja klar.

Wieso forschen die nicht an einem Minenräumer ??
Kommentar ansehen
24.05.2013 19:49 Uhr von Gringo75