24.05.13 12:46 Uhr
 5.261
 

USA: Neunjährige konfrontiert McDonald´s-Chef mit ungesundem Essen

Der Chef des Fast-Food-Konzerns McDonald´s, Don Thompson, sollte in einem Interview die Fragen eines neunjährigen Mädchens beantworten und diese hatten es in sich.

Das Mädchen konfrontierte ihn damit, dass McDonald´s Kinder dazu verleiten würde, ungesunde Nahrung zu essen. Die Antwort Thompsons war recht einsilbig: "Wir verkaufen kein Junk Food."

Hannah Robertson hakte jedoch nach und sagte, es sei nicht fair, durch Werbung Kinder zu einem solchen Essverhalten zu verleiten. Diverse andere Aktivisten setzen dem CEO im Laufe des Gesprächs ebenfalls zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Chef, Essen, McDonald´s
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm
Studien beweisen: Antibabypille verursacht Depressionen und Panikattacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2013 13:00 Uhr von Slyzer
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Respekt!

Kinder können viel mehr als wir es ihnen zumuten, aber auch nur dann, wenn wir sie entsprechend bilden.
Kommentar ansehen
24.05.2013 13:15 Uhr von Dreamwalker
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
Sehr gut, auch wenn ich selbst gerne den Fraß dort esse :)
Ich muss hier auch anbringen, dass es mich generell stört, auch hier in Deutschland (siehe KIKA / Nikelodeon / Super RTL ) wie gezielt Werbung für Kinder gemacht wird. Werbung mit Kindern als Zielgruppe ist ein No-Go und gehört strikt verboten.Meine Meinung.
Kommentar ansehen
24.05.2013 13:26 Uhr von Gnarf456
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Irgendwo gab es mal einen Beitrag darüber, dass Kinder von der Öko-Lobby über die Schule gezielt indoktriniert werden, um im Elternhaus "Umweltpolizei" zu spielen und medienwirksam pro-öko-Werbung zu machen. Ich kann das bestätigen, bei mir in der Schule war es genau so, unzählige Workshops für gesundes Essen, im Unterricht immer wieder Öko-Didaktik. Nur Pech, wenn die Kinder das durchschauen und sich eine eigene Meinung bilden.
Kommentar ansehen
24.05.2013 13:57 Uhr von ms1889
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
man wird nicht gezwungen dort zu essen!
somit kann man sich nicht beschweren, wenn man/frau fett wird!

man/frau kann, wenn man will, sich gesund ernähren. das tu ich zB ja auch... auch wenn ich ab und an mal bei kfc oder mac doof esse.

aber heut zu tage gibt man lieber den anderen, für sein eigenes fehlverhalten, die schuld.
Kommentar ansehen
24.05.2013 15:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Warum beschweren sich die Kinder nicht gleich in der Schokoladenfabrik, dass da Vitamine fehlen?
Kommentar ansehen
24.05.2013 15:37 Uhr von DerMaus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Kein Junkfood"? Das hat wohl einer zu lange das eigene ´nicht-Junkfood´ gegessen...
Kommentar ansehen
24.05.2013 16:24 Uhr von call_me_a_yardie
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Verstehe eure Pro McD Argumentationen nicht ! Es ist JUNK FOOD ! Und bewiesen das kleine Kinder durch Aufbau der Filialen ( Spielplatz etc ) und der Verpackungen dazu ermuntert werden. Zeigt mir mal einen 8 Jährigen aufgeklärten Jungen der das schnallt das glaubt ihr ja wohl selber nicht !!!!!

Man muss kein Vegetarier werden, aber jeder Mensch der sich regelmässig davon ernährt ist DUMM begeht Raubbau an seinem Körper und sollte sich über Folgen nicht wundern...
Kommentar ansehen
24.05.2013 18:07 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@call_me_a_yardie

Die Eltern müssen das schnallen und die sind nicht 8.
Kommentar ansehen
24.05.2013 19:30 Uhr von hustler79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so.....wer glaubt "Mekes-Essen" sei gesund, glaubt auch, dass sich die sonne um die erde dreht....
Kommentar ansehen
26.05.2013 12:55 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder der bei FastFood-Ketten isst, schmeißt seine wirtschaftliche Verantwortung in den Dreck und verliert sein Bewusstsein für sowas, weil er sich evtl. nur denkt, einmal ist keinmal. Diejenigen, die jeden Tag da essen haben gar keine Ahnung, was sie da anrichten, aber es wird ihnen auch nicht auffallen! Genauso wie die Leute, die den ganzen Aldi-Scheiß kaufen, weil er ein paar Cent billiger ist.
Kommentar ansehen
27.05.2013 08:59 Uhr von haguemu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem?
Kapitalisten verkaufen nur Sachen die nachgefragt werden. Werbung wird auch nur bei ausreichender Erfolgsaussicht gemacht.

Leider besteht zu befürchten, daß die Schäden durch Fehlernährung sich erst nach der Fortpflanzungsphase auswirken, somit die Dummheit nicht wirklich ausstirbt, sondern "nur" unser Gesundheitssystem belastet.
Kommentar ansehen
27.05.2013 10:28 Uhr von Slyzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ziel ist es ja nicht, dass man täglich bei McDonalds etc essen geht."

Kommt ganz darauf an aus welcher Perspektive du guckst. Das Unternehmen wird sehr wohl daran interesse haben, dass die Leute ausschließlich bei McDonalds essen.

"man wird nicht gezwungen dort zu essen!
somit kann man sich nicht beschweren, wenn man/frau fett wird!"

Man wird aber fehlinformiert und das ist meines erachtens eigentlich schon eine Straftat. Egal wie viel Selbstverantwortung du einem Menschen einräumst:

1. Hat diese nunmal nicht jeder Mensch, ansonsten würde die Welt heute anders aussehen.

2. Impliziert das, dass die Werbeindustrie prinzipiell jeden Schwachsinn an Werbung ausstrahlen kann, mit der Berufung, dass andere diesen "Manipulation" als solche erkennen.

Was aber niemals der Fall ist, siehe Fälle wo Menschen Nutella verklagen, weil es ja doch nicht so gesund ist, wie in der Werbung gesagt wurde.

P.S. man kann nicht alles Wissen und ich würde mich lieber darauf verlassen, dass die Werbung zumindest zu 90% wahr sein sollte anstatt, dass ich 90% meiner Zeit für eigenrecherche verwenden müsste.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Parteitag in Köln: Gauland/Weidel neues AfD-Spitzenduo
Drastischer Anstieg der tatverdächtigen Zuwanderer
Es wird eine elfte Staffel von "Akte X" geben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?