24.05.13 11:48 Uhr
 639
 

Türkei: Alkoholverkaufsverbot in der Nähe von Moscheen und in der Nacht (Update)

Die Türkei möchte nun wieder den Alkoholverkauf weiter einschränken. Wie bereits auf ShortNews berichtet, soll die Werbung von Alkohol verboten werden, so müssen in Filmen alkoholische Getränke verpixelt werden. Laut Medienberichten soll es nun noch mehr Einschränkungen geben.

So soll der Verkauf von alkoholischen Getränken in der Zeit von 22:00 bis 6:00 Uhr in Geschäften und Supermärkten verboten werden. Des Weiteren müssen Getränkeflaschen mit Alkohol wie Zigarettenschachteln Warnhinweise tragen. Die Alkoholschwelle für Autofahrer wurde von 1,0 auf 0,5 Promille gesenkt.

Ein weiterer Gesetzentwurf besagt, dass im Umkreis von 100 Metern um eine Moschee kein Alkohol ausgeschenkt werden darf. Die Opposition beschuldigt die Regierungspartei AKP, der türkischen Bevölkerung einen islamisch-konservativen Lebensstil aufzuzwingen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Regierung, Nacht, Nähe, Alkoholverbot
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2013 11:56 Uhr von Klugbeutel
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Die Drecks-AKP versucht schleichend die Türkeiin ein Religionsstaat zu verwandeln.
Schlecht für die Türken, aber gut für uns - denn wenn die so weitermachen kommen die mit Sicherheit nicht in die EU, und das ist gut so.
Kommentar ansehen
24.05.2013 12:30 Uhr von psycoman
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Um in die EU zu kommen müsste die Türkei ersteinmel die restlichen 34 Kapitel der Beitrittsverhandlungen erfüllen. Da sie jetzt Jahrzehnte für ein einziges gebraucht hat, kann das noch etwas dauern.

Saufen die Türken so viel oder warum ist das nötig. Bringt doch sowieso nichts. Die Leute kaufen sich den Alkohol eben tagsüber und trinken abends.

Die Senkung der Promillegrenze finde ich aber gut, den betrunken sollte man überhaupt nicht Autofahren.

Raki, Efes und alle Kneipen- und Kioskbesitzer werden sich freuen.

Warum sollte man eigentlich keinen Alkohol in Moscheenähe verkaufen dürfen. Die Moscheebesucher sollten so im Glauben gefestigt sein, dass sie das sowieso nicht trinken. Und wer der Verführung nicht widerstehen kann, hat wohl sowieso ein Problem.
Kommentar ansehen
24.05.2013 13:31 Uhr von oberzensus
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
dann sollten die fairerweise auch eself..... verbieten
das frauen von den misshandelt werden verbieten
das kinderf nicht erlauben sondern verbieten

das gesoffen wird bis zum abwinken verbieten

aber da sgeht gar nicht denn das ist doppelmoral denn gerade das was die drecksäcke verbieten wird am aller aller meisten praktiziert

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?