24.05.13 06:32 Uhr
 110
 

Mexiko: Archäologen entdecken knapp 5.000 Felsmalereien in der Region Burgos

Aktuell haben Archäologen des Instituto nacional de antropologia y historia (INAH) 4.926 gut erhaltene Felsmalereien in der Region Burgos in Mexico gefunden. Die Zeichnungen befinden sich in einer Region und in Höhlen, in denen die Wissenschaftler bislang keinerlei menschliche Spuren vermutet hatten.

Die Felsbilder wurden mit den Farben Rot, Gelb und Schwarz angefertigt. Eine genaue Datierung konnte bislang noch nicht stattfinden, aber die Forscher hoffen bald auf eine genaue Datierung mit Hilfe der Farbpigmente. Die Darstellungen reichen von Menschen und Tieren bis hin zum Atlatl, einer Waffe.

Die Bilder wurden an insgesamt elf verschiedenen Plätzen, beziehungsweise Höhlen, gefunden. Allerdings sticht eine Höhle mit 1.550 Zeichnungen besonders heraus. Bislang gibt es nur wenig Informationen über die Bevölkerung der Region.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mexiko, Region, Archäologe, Höhle, Malerei
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2013 06:32 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Forscher vermuten, dass sich hier Menschen vor der spanischen Konquista geflüchtet hatten. Hier fanden die genug Nahrung und Wasser um zu überleben und von den Spaniern nicht behelligt zu werden, da es sich hier um eine arme Region handelt, welche für die Spanier uninteressant war.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?