23.05.13 20:43 Uhr
 164
 

IWF-Chefin Chistine Lagarde wegen Finanzaffäre in Bedrängnis

Der IWF-Chefin Chistine Lagarde droht nach der Finanzaffäre aus ihrer Zeit als französische Finanzministerin ein Ermittlungsverfahren. Zur Befragung traf sie dafür in Paris ein und wurde von Richtern befragt.

Der Exekutivrat des IWF sei darüber mehrfach informiert worden. Er vertraue auch weiterhin in die Fähigkeit Christine Lagardes, ihren Aufgaben beim IWF nachzukommen.

Lagarde selbst verzichtet auf ihre diplomatische Immunität, um sich vor der französischen Justiz den Vorwürfen stellen zu können, und ihre Stellungnahme abzugeben. Der Vorwurf ist die umstrittene Entschädigungszahlung in Millionenhöhe an den Geschäftsmann Bernard Tapie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheTruthSlave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: IWF, Befragung, Christine Lagarde, Finanzaffäre
Quelle: www.otz.de