23.05.13 20:32 Uhr
 163
 

Ludwigsvorstadt: Mann bedrohte DB-Sicherheitsleute mit einem Messer

Ein Flüchtiger 32-Jähriger wurde, nachdem er Sicherheitsleute der Deutschen Bundesbahn mit einem Messer bedroht hatte, von der Bundespolizei gefasst.

Der wohnsitzlose Mann hatte im Hauptbahnhof in Ludwigsvorstadt zunächst einen Streit mir einer 26-jährigen Frau, die er verfolgte.

DBS-Mitarbeiter hatten dem Mann aus diesem Grund Hausverbot erteilt. Kurz darauf beleidigte der Mann die Sicherheitsleute und bedrohte sie mit einem Messer. Der Polizei gelang es, den Mann auf der Flucht zu stellen. Der Mann hatte einen Atemalkoholgehalt von 0,28 Promille.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Sicherheit, Messer, Bedrohung, DB
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 21:15 Uhr von TausendUnd2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deutsche Bundesbahn gibt es seit 1994 nicht mehr (sei dir verziehen, du bis ja noch nicht so lange hier <ironie off>).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?