23.05.13 20:29 Uhr
 5.051
 

Philipp Rösler im Silicon Valley - Eklat bei Facebook-Besuch

Für Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler und die mitgereisten 100 deutschen Start-up-Firmen, war der Besuch im Silicon Valley ein Flop. Wie unbedeutend sie eigentlich sind, ließen die großen IT-Giganten Facebook, Google und Apple die deutschen Besucher deutlich spüren.

Beim Google-Besuch wird Rösler nicht einmal die Google-Brille gezeigt und bei Facebook kommt es zum Eklat, als der Internet-Riese bei Röslers Rede über europäisches Datenschutzrecht die Besucher regelrecht aussperrte und Wachmänner penibel jeden Schritt der Besucher auf dem Campus überwachten.

Das Einwerben von frischem Kapital (Pitchen) war für die 100 deutschen Start-up-Firmen auch nicht von Erfolg gekrönt. Denn als das Pitchen begann, waren alle amerikanischen Geldgeber, die eine Stunde einplanten, schon längst wieder weg. Die Stunde ging bereits für mehrere Willkommensreden drauf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Besuch, Philipp Rösler, Silicon Valley
Quelle: www.dradio.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 20:59 Uhr von Gustav_
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
da hat jemand wohl einen Rösler gemacht
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:00 Uhr von ZzaiH
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein haufen inkompetenter vollpfosten...politiker halt...

btw: zuckerberg wurde bei seinem berlin besuch der goldene teppich ausgerollt und so tief in den arsch gekrochen, die konnten schon wieder aus dem mund rausgucken...
wie wärs stattdessen mal mit "wie du mir so ich dir"...
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:01 Uhr von Joeiiii
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Damit hat man sicherlich den Grundstein dafür gelegt, daß Deutschland zur IT-Macht wird: http://www.shortnews.de/...

Einfach nur peinlich!
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:39 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Klar Deutschland ist ein wirtschaftliches Schlaraffenland ......

für Ausländische Firmen und Investoren ...... und natürlich Angies liebster Speichellecker die AG´s und Banken ..... leider nicht für Deutsche Existenzgründer - was unser Lobby-Tamagotschi Rösler hier wieder anschaulich beweisst !

Aber warum sollen es den Firmen in Deutschland besser gehen als den deutschen Arbeitnehmern ..... hier ist man doch auch im Moment lieber Spanier ... oder sonstige Emigranten ..... hier wird mit "versteckter Greencard" doch schon seid Monaten gewedelt !

Ist nicht einfach Deutscher in Deutschland zu sein !!!

Na ich gebe die Hoffnung bis zur Wahl noch nicht auf ..... das die Blinden Tauben und Begriffstutzigen hierzulande mal aufwachen und begreifen wie Ihnen das Gehirn mit holen versprechen zerschossen wird .......

Um aus Deutschland eine IT-Macht zu machen ...... sollte man mal die wichtigsten Grundprodukte erstmal für alle bereitstellen und Telekom und die Energiekonzerne an die Leine nehmen können als "Staatsmacht" !!

Denn was braucht man noch gleich vornehmlich für einen IT-Standort ....... stolperfreie digitale Kommunikationswege und Strom .....

es bringt nix den HTML oder Java-Code zu trommeln .... !!!

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:50 Uhr von ghostinside
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob Google oder Facebook einem Politiker den Hof macht. Wenn er keine Milliardeninvestitionen mitbringt, ist er ein normaler Gast.
Kommentar ansehen
23.05.2013 22:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Der Rösler ist für Google und Facebook ein kleines Kasperle.
Und wenn da jemand mit Datenschutz kommt, lachen die zwei Firmen und schalten in Deutschland Google und Facebook ab. Was in Deutschland passiert, geht denen in Silicon Valley sowas am Arsch vorbei. Was hat denn das Kasperle erwartet?
Kommentar ansehen
23.05.2013 22:51 Uhr von Faceried
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hier kann man einige Start-Ups sehen die in Silicon Valley dabei waren.

http://www.bild.de/...

Für mich sind die Ideen nichts neues und solche Start-Ups (mit gleichen Ideen) gibt es bestimmt zahlreich in der USA.
Kommentar ansehen
24.05.2013 00:08 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Faceried ..... ach du Scheisse :D :D

diese Start-ups waren doch nicht das "Beste" was Deutschland den USA ...bzw. SW anzubieten hatte ......

und das auf der Bild Seite sollen schon die 10 Besten Ideen gewesen sein ...... dann möchte ich den Schrott bis die 40 "Hick-ups" durch sind aber gar nicht erst erfahren ......

das ist ja grusselig .... und die Amis haben noch monatelang was zu lachen über uns "innovative Deutsche" ......

peinlich peinlich ..... ich schmeiss meinen Pass weg

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
24.05.2013 06:24 Uhr von xyr0x
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Andera Gadeib (43), Gründerin von SmartMunk und Dialego:
Seit 1999 bietet Dialego 100% Online-.......

Also wenn ich nach 14 Jahren auf dem Markt noch ein StartUP bin, dann läuft was schief.

Madeleine Gummer v. Mohl (31), Gründerin von betahaus:
Büroräume vermieten? Das Rad wurde schon längst erfunden und rollt auch zuverlässig.

Philippa Pauen (29), Gründerin der Wummelkiste:
Ahhhh Bastelzubehör verkaufen an Omas und Opas ... Interessant :-)

Franziska von Hardenberg (29), Gründerin von BLOOMY DAYS:
Blumen online bestellen? Hatte ich das 2005 nicht schon mal wo gemacht?

Rösler hat 0 plan. Die StartUP Ideen sind zum lachen. Nach 7 Jahren im Business kann ich denen jetzt schon sagen, hilft auch ein Besuch im Goldbunker der Länder nichts. Geld gibt es für diese Ideen so gut wie keines. FB, Google und Apple können da nur lachen ... Mittlerweile wollen die Banken und viele ext. Geldgeber durch Basel II die nötigen Sicherheiten sehen. Wenn mir ein Unternehmen nach 14 Jahren sagt "ich bin ein Startup und brauche Geld", dann lacht sogar der kleine Bankberater...

[ nachträglich editiert von xyr0x ]
Kommentar ansehen
24.05.2013 08:58 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Götterspötter
Gut gebrüllt kleiner Simba :D

Sich in Deutschland erfolgreich selbstständig zu machen ist nicht wirklich schwer. Was man braucht ist (übrigens braucht man das in jedem Land wenn man erfolgreich sein will) ein Konzept, die Idee, das Know-How und die Muse die Ärmel hochzukrempeln.

Und nein es ist nicht wirklich schwer in Deutschland Fuß zu fassen, schon gar nicht im IT-Bereich.


Übrigens ging es gar nicht darum eine IT-Supermacht zu werden oder sonstwas. Es war einfach nur ne nette Messe in den USA

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?