23.05.13 19:44 Uhr
 343
 

Vor 100 Jahren schockierte Igor Strawinskys "Le Sacre du Printemps" in Paris

Vor genau 100 Jahren ereignete sich der wohl bekannteste Skandal der Musikgeschichte in Paris.

Igor Strawinsky komponierte "Le Sacre du Printemps" und am 29. Mai 1913 fand die Erstaufführung im Théâtre des Champs-Elysées statt. Das Publikum erwartete schöne Melodien und was dann geschah überraschte jeden.

Das Stück bestand aus ständigen Taktwechseln und vor allem aus Rhythmus. Für die Pariser Kulturszene waren die Klänge wohl zu hart und brutal. Der Abend endete in einer Schlägerei mit 27 Verletzten. Strawinsky wurde durch diese Aufführung weltberühmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Paris, Publikum, Aufführung, Igor Stravinsky
Quelle: www.wn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch
Solidaritätslesung: Jan Böhmermann trägt Briefe von inhaftiertem Deniz Yücel vor
Geflüchtete Schriftsteller veröffentlichen auf einer deutschen Online-Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 22:23 Uhr von funnymoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach eines der geilsten Stücke der Musikgeschichte, von Walt Disney in seinem "Fantasia"-Film kongenial umgesetzt.

[ nachträglich editiert von funnymoon ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Fan zeigt Uli Hoeneß offen den Mittelfinger
Israel: Melania Trump verweigert Hand von Donald Trump auf Rotem Teppich
Neue Indizien belasten mutmaßlichen BVB-Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?