23.05.13 18:53 Uhr
 11.828
 

Milliarden-Fehler: Samsung und LG verabschieden sich bei TV´s von der OLED Technik

Die beiden Technikriesen LG und Samsung haben sich nach inoffiziellen Angaben bei ihren TV Geräten von der OLED Technik verabschiedet und setzen in Zukunft wieder auf LCD Technik.

Beide Konzerne hatten zuvor Milliarden in die OLED Technik investiert, doch wirklich von der Stelle kamen beide nicht. Dabei hatten beide Konzerne noch 2012 verkündet, dass bald die Massenproduktion von OLED Geräten beginnen werde.

Doch das entpuppte sich als Luftnummer. Während LG gerade ein einziges Modell präsentiert hat, welches stolze 7.800 Dollar kostet, hat Samsung bis heute noch nicht einmal ein eigenes Gerät am Start.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech / Elektronik
Schlagworte: Technik, Samsung, LG, OLED
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 19:29 Uhr von FallofIdeals
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2013 19:35 Uhr von The_Insaint
 
+5 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2013 19:46 Uhr von BastB
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
@ The_Insaint

Wenn diese beiden es nicht können, kann es der Rest auch nicht.
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:02 Uhr von Delios
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@die ersten beiden Kommentatoren
Die Geschichte der Technik ist schon seit Menschengedenken von Fehlschlägen gezeichnet. Und dennoch machen sie einfach immer weiter.
Man denke an Thomas Edison. Er hat tausende Versuche unternommen um seine Glühlampe so zu gestalten wie er es wollte.

Es wird halt nicht jede Erfindung ein Kassenschlager...
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:03 Uhr von svhelden
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Die News ist sachlich falsch. Weder LG noch Samsung haben sich "von der OLED Technologie verabschiedet". Sie haben zwar eingesehen, dass die Entwicklung noch länger dauert und setzen deshalb auch in nächster Zeit mehr auf LCD als geplant, aber wollen "sich weiterhin der OLED-Technik verschreiben".
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:14 Uhr von The_Insaint
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:17 Uhr von bigpapa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
1. Man entwickelt eine Idee,
2. dann versucht man sie zu realisieren.
3. Wenn man das geschafft hat
4. versucht man sie MARKTREIF zu machen.
5. Man versucht ein Markt zu finden, der bereit ist, den Preis zu akzeptieren.
6. Man wird reich :)


UND genau an 5. scheitere es. Immerhin beweist das 7800 Euro Teil das es möglich ist. Nur nicht Kostengünstig.

Gewisse Techniken sind sogar wieder "modern" weil sie aufgrund gewisser Umstände am Markt (siehe pkt. 5) es ermöglichen Pkt. 6. zu erreichen.

Ein allgemein gültiges Beispiel ist der immens steigende Recyclingmarkt. Eine Branche die vor 30 Jahre noch als Witz galt, und heute Milliardenumsätze macht.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:18 Uhr von Phillsen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Hey svhelden gibts ja auchnoch. lang nicht gelesen (oder ich bin blind)
Achja was ich eigentlich sagen wollte: seh ich auch so
Ich bin zwar selber Plasma-Fan. Aber ich denke von die OLED Technik ist einfach noch nicht soweit. Die kommt schon noch.
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:21 Uhr von bigpapa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

Dieses "besondere Gasgemisch" von Edision war schlicht und ergreifend ein VAKUUM, was es den Wolfram-Faden unmöglich machte zu verbrennen, weil er kein Sauerstoff hatte.

Eine Technik die bis zu heutigen Zeit sich NICHT geändert hat.

Ein besonders Gasgemisch brauchst du nur bei Leuchtstoffröhren und gewissen Energiesparlampen. Was auch der Grund ist, wieso plötzlich hochgiftiges Quecksilber im Haushalt wieder ein Problem ist.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:21 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

Wie viele Hersteller von Panels kennst du denn?
Bliebe höchstens noch Sharp. Auf die Geräte bin ich gespannt.
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:31 Uhr von BastB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_Insaint

Weil Samsung und LG die führenden Entwickler und Hersteller von Displays sind. Vielleicht gelingt es irgendwann in Zukunft, OLED Displays günstiger herzustellen, aber momentan braucht man da nicht zu hoffen, dass plötzlich ein anderes Unternehmen die entscheidende Erfindung macht.
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:33 Uhr von Allmightyrandom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke nicht dass der Preis von 7800€ generell "abschreckend" ist, ich denke eher dass Sich die Geräte nicht mal zu dem Preis für die Hersteller rentabel verkaufen lassen ;).

4K-TVs werden nicht günstiger sein für Kunden (bislang 18.000, 25.000 oder 35.000€ je nach Hersteller, LG,Sony,Samsung), die Kleineren kommen dann für ca. 6000-8000€...

Die Firmen bauen es, die Leute kaufen es. In kleinen Stückzahlen aber mit genügend Ertrag für die Hersteller. Das wäre auch der Weg der OLED Geräte, wenn Sie für das Geld Gewinn abwerfen würden. Ich glaube aber eher dass das Modell für 7800€ so "kommen sollte", in der Fertigung aber durch große Probleme viel zu teuer geworden ist.
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:43 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oled werden die wohl gleich fürs 4k eher dann nutzen... wer kauft sich jetzt noch ein sau teuren Full HD nur wegen Oled?
Denke mal das werden die nun aufs 4K verschieben...
und wie oben schon gesagt es gibt glaub maximal 3 Panel Hersteller^^ und wenns Samsung und LG nie verkaufen würden, würde es wohl kein Hersteller verkaufen^^
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:48 Uhr von The_Insaint
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@bigpapa
"Dieses "besondere Gasgemisch" von Edision war schlicht und ergreifend ein VAKUUM, was es den Wolfram-Faden unmöglich machte zu verbrennen, weil er kein Sauerstoff hatte."
Bei niederwattigen Lampen ja. Aber nicht bei höherwattigen.

"Eine Technik die bis zu heutigen Zeit sich NICHT geändert hat."
Äh, doch. Bitte informiere dir erst mal über die Gasfüllung, die sich in ab ca. 40/60+W Birnen befindet (meist Argon/Stickstoff).

@mbgucky
"Wie viele Hersteller von Panels kennst du denn?"
Ist völlig irrelevant, wieviel Hersteller ich, du oder andere kennen. Wichtig sind die, die sich mit dieser Technik beschäftigen und es momentan nicht an die große Glocke hängen, bis sie fertig sind.

@bastb
"Weil Samsung und LG die führenden Entwickler und Hersteller von Displays sind"
Man muß nicht Display-Entwickler sein, um sich mit der OLED-Technik zu beschäftigen. Das läge zwar nahe, ist aber nicht zwingend so.
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:49 Uhr von bigpapa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@MBGucky

Foxconn :) Immerhin bekommt Apple von Samsung nix mehr :)

Man möge ich korrigieren, wenn ich da was verwechsele :)
Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:58 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ The_Insaint

Du solltest mal lesen was DU schreibst.

Zitat von dir !!!!
===========================================
@delios
"seine" Glühlampe war es nicht. Das Konzept hatte schon wer anderer erfunden (1801, Louis Jacques Thénard, und 1835 der Schotte James Bowman Lindsay mit einer "Glühlampe", andere folgten).
Und er hat nicht gestaltet, er hat die Lebensdauer des Glühfadens erhöht, indem er ein bestimmtes Gasgemisch ersonnen hat und den Glühfaden selbst optimiert hat.
============================================

Ich habe geschrieben das EDISION seine Lampen nicht befüllt hat. Und ich habe geschrieben, das sich die Technik bei den Lampen nicht geändert hat.

Allerdings hätte ich Erbsen zählen müssen, und schreiben müssen bei Lampen bis 25 W weil die werden noch heute ohne Gasfüllung verkauft. Ich hab aber angenommen, es wäre klar das Edison keine 40-xx Watt Lampe erfunden hat.

Die Technik hat sich nur bei der Weiterentwicklung geändert, also bei stärkeren Lampen.

Dort nachzulesen z.b. : http://www.planet-schule.de/...

Wie du dort ebenfalls nachlesen kannst, BRAUCHST du die Gasfüllung NICHTt, du must nur damit rechnen das die Lichtstärke eher nachlässt als die Birne kaputtgeht.


Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:05 Uhr von BastB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Man muß nicht Display-Entwickler sein, um sich mit der OLED-Technik zu beschäftigen. Das läge zwar nahe, ist aber nicht zwingend so. "

Die OLED Technik ist an sich nicht das Problem, sondern die kostengünstige Massenfertigung und solche Probleme können nur große Konzerne mit entsprechenden Ressourcen lösen und keine Hobbybastler oder Quereinsteiger...
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:30 Uhr von aberaber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"...und setzen in Zukunft wieder auf LCD Technik. "

...was heisst in zukunft WIEDER? sie haben noch nie auf etwas anderes gesetzt.

sie haben beide damit experimentiert aber das problem ist, dass die geräte immer grösser werden und das mit oled immer schwieriger wird.

naja, ich will ja auch kein so übersättigtes ding als TV haben. das stört mich bei meinem galaxy note überhaupt nicht aber als TV möchte ich diese farben nicht so extrem haben und ich möchte den farbstich auch nicht sehen. also lieber beim guten alten LCD bleiben. vielen dank für das einsehen...
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:47 Uhr von Frekos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MOMENT

Edison hat die Glühlampe so konstruieren wollen, DAMIT es auf seinem Patent dann stimmt - Die Ideen waren wo anders her...Volta,Tesla...
Kommentar ansehen
23.05.2013 21:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Parallel dazu gibt es eine Entwicklung bewegte Bilder auf hauchdünnen Folien zu machen. Quasi eine weisse Wandtapete, die zum Fernseher in ungeahnter Grösse wird. Die Preise sollen sehr gering ausfallen. Aber alles im Versuchsstadium. Per Handy kann man dann das Tapetenmuster umschalten (!).
Ebenso wurde das Kindl von Amazon einmal vor weit über 10 Jahren in Fachzeitschriften als in der Entwicklung befindliches elektronisches Papier beschrieben.
Kommentar ansehen
23.05.2013 22:52 Uhr von DigitalKeeper
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
War doch klar! Ich sach nur: geplante Obsoleszenz!!!!!!

Warum? Na weil die OLEDs ewich halten würden, und lieber Schrott verkauft wird, der nach 24 Monaten kaputt gehen muss!

Deswegen, und nix anderes!

.-.
Kommentar ansehen
23.05.2013 23:50 Uhr von Gorli
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ DigitalKeeper: Erzähl keinen Scheiss, das Hauptproblem an OLED ist die unfassbare Anfälligkeit der Emitterschicht für Wasser, UV-Strahlung und noch einige Metalle (was die Kontaktierung wieder erschwert). Das macht es einfach lästig die Dinger so zu verpacken, dass sie mit der Zeit nicht immer schwächer werden.

Wer Bildschirme für die Ewigkeit will, soll die guten alten Kathodenstrahlröhren nehmen. Da gibts welche die Laufen schon seit den 30er Jahren.
Kommentar ansehen
23.05.2013 23:57 Uhr von Hanna_1985
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Blödsinnsargument. Eine Sollbruchstelle kann man in jede Art elektronisches Gerät einbauen, wenn man will. Und wenn es nur die Firmware ist, die sich selbst nach xx Jahren "kaputtflasht".
Kommentar ansehen
24.05.2013 11:05 Uhr von Allmightyrandom
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
" wer kauft sich jetzt noch ein sau teuren Full HD nur wegen Oled?"

Jeder der mal ein Oled in der Größe gesehen hat und der das Geld hat.

Es IST vom Bild her genial - so einen Kontrast schafft ein LED/LCD niemals. Und Plasmas sind gefühlt weit weniger scharf und dunkler.
Kommentar ansehen
25.05.2013 03:07 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist echt schade, denn die OLED-displays haben einfach den entscheidenden vorteil, dass sie farbstark sind und (momentan) mit den besten kontrast bieten...schwarz bleibt einfach schwarz weil nichts extra beleuchtet wird...wer schon mal ein (AM)OLED-display in den händen hatte weiß wovon ich rede...das die massenproduktion (in größeren flächen) noch soviele probleme bereitet hätte ich auch nicht erwartet...aber was nützen tv´s, die sich kaum jemand leisten kann (und/oder will)...hinzu kommt, das OLED-Displays für 3D nochmal ganz anders konzipiert werden müssten und spätestens dort keine marktfähigkeit (bei derzeitigem stand der fertigungstechnik) erreicht werden kann...wirklich schade, aber leider (vorerst) nicht zu ändern...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht