23.05.13 18:17 Uhr
 141
 

Jülich: Polizei schnappt Serieneinbrecher - 50 Einbrüche gingen auf ihr Konto

Die Polizei Jülich hat eine Einbrecherbande dingfest gemacht, die im Rhein-Erft-Kreis ihr Unwesen trieb. Gegen zwei Personen wurde ein Haftbeschluss erwirkt. Seit Dezember 2012 stiegen die Einbruchszahlen an. Restaurants, Kindergärten, Vereinsheime und öffentliche Gebäude wurden aufgebrochen.

Bargeld, Notebooks und Elektronikgeräte verschwanden meist, aber auch Getränke ließen die Einbrecher in großer Menge mitgehen. In Bergheim beobachtete die Polizei schließlich einen verdächtigen 14-Jährigen.

Die Polizei beobachtete, wie später Diebe in einen Tattoo-Shop, einen Kindergarten und eine Grundschule einbrachen. Weitere 47 Einbrüche konnten nach einer Hausdurchsuchung aufgeklärt werden. Ein 25-Jähriger Wohnsitzloser und ein 18-Jähriger wurde verhaftet. Der 14-Jährige kam wieder auf freien Fuß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knollenbovist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Einbrecher, Bande, Jülich
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 18:17 Uhr von knollenbovist
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint ein Volkssport geworden zu sein. 50 Einbrüche - und die bekommen wahrscheinlich nicht mal Bewährung. Der Respekt vor dem Eigentum anderer ist längst nicht mehr vorhanden. Und Wohnsitzloser sagt ja schon alles.

Es müssen dringend langjährige Haftstrafen her und vor allem muss es Europa-Gefängnisse geben. Die werden dann bitte von der EU bezahlt.
Irgendwer muss für die Schäden der Freizügigkeit ja aufkommen.
Kommentar ansehen
23.05.2013 18:19 Uhr von knollenbovist
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bestätigt meinen Verdacht wieder. Minusklicker unterwegs. 2 Views und schon ein Minus. Damit man wohl in den Punkterängen nicht abrutscht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?