23.05.13 17:25 Uhr
 633
 

Fälschungsschutz: Arzneipackungen bekommen Codes

Die Pharmaindustrie will Patienten vor gefälschten Arzneipackungen schützen. Die Herstellerverbände BAH, BPI und vfa, der Großhandelsverband PHAGRO und der Apothekerverband ABDA haben das sogenannte "securPharm-System" entwickelt.

Vor allem der illegale Handel im Internet floriert. 2012 wurden vom deutschen Zoll rund 321.000 Arzneimittel im Wert von 4,8 Millionen Euro beschlagnahmt. Das Sicherheitssystem laufe seit fünf Monaten im Testbetrieb. Bis 2017 soll es flächendeckend eingesetzt werden.

Grundlage für das "securPharm-System" ist eine EU-Richtlinie, nach der die Patienten in der Lage sein müssen, die Fälschungssicherheit des Arzneimittels durch Sicherheitsmerkmale feststellen zu können. Gibt es Ungereimtheiten, werden die Medikamente einbehalten und der Fälschungsverdacht untersucht.


WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Gesundheit / Organisationen
Schlagworte: Schutz, Fälschung, Arzneimittel, EU-Richtlinie
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 17:50 Uhr von perMagna
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Na kriegen die Apotheken kalte Füße, weil man im Ausland zB Ibuprofen für 1% des Preises bekommt? Kann man ja so nicht sagen, deswegen muss man es "fälschungssicher" machen.
Kommentar ansehen
23.05.2013 18:06 Uhr von Rekommandeur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@perMagna,
Es geht hier nicht um günstigere Arzneimittel die man per Internet oder im Ausland kaufen kann.
Hier ist vielmehr der Verbraucherschutz das Thema, weil es mittlerweile sehr viele nachgemachte Arzneimittel gibt, die gar keinen Wirkstoff oder falschen Wirkstoff haben.
Dies kann lebensgefährlich sein, vor allem, wenn Wirkstoffe im nachgemachten Präparat enthalten sind, die da absolut nicht hingehören.
Kommentar ansehen
23.05.2013 18:19 Uhr von ichwillmitmachen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aber die Codes sind fälschungssicher. Sind sicherlich in bunt, so kann man den Fälschern ein Schnippchen schlagen, haha.

[ nachträglich editiert von ichwillmitmachen ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 18:20 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fälscher wird ein Siegel, bzw die Merkmale wohl kaum abhalten.

Wenn es eine Druckerei drucken kann, können es auch die Fälscher nachmachen.
Kommentar ansehen
23.05.2013 18:47 Uhr von MarcTaleB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar!
Die fälschungssichere VERPACKUNG garantiert auch auf jeden Fall das echte Medikament darin...
Da nehmen die Fälscher einfach bereits benutzte Verpackungen und füllen die mit den gefälschten Medikamenten auf.

[ nachträglich editiert von MarcTaleB ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 22:48 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu, dafür zahle ich dann doch gerne das doppelte.
Kommentar ansehen
24.05.2013 00:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@perMagna
Ich kenne eine Apothekerin - und habe mal gefragt warum sie ihre Medikamente nicht saubillig im Ausland einkauft.
Aber offenbar sind die in ein korruptes System eingebunden, das es ihnen unmöglich macht billig im Ausland einzukaufen. Ich erfuhr nichts näheres, außer dass es nicht geht. Auch die Verkaufspreise werden ihnen diktiert - sonst bekommen sie keine Ware mehr.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht