23.05.13 14:36 Uhr
 406
 

Kanada hebt das Blutspendeverbot für Homosexuelle auf

In Kanada war es Homosexuellen bisher verboten, Blut zu spenden. Dies ist nun vorbei, denn das Verbot wurde aufgehoben.

Dennoch gibt es noch ein paar Einschränkungen für spendewillige Schwule: Die Männer dürfen zum Beispiel fünf Jahre vor der Spende keinen Sex mit anderen Männern gehabt haben.

Dr. Marc Germain argumentierte das mit hohen Sicherheitsmaßnahmen, die beim Blutspenden eingehalten werden müssten.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit / Organisationen
Schlagworte: Verbot, Kanada, Homosexuelle, Blutspende
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 15:10 Uhr von Post_Oma
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
"Die Männer dürfen zum Beispiel fünf Jahre vor der Spende keinen Sex mit anderen Männern gehabt haben."

lächerlich...
Kommentar ansehen
23.05.2013 15:10 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
EIN PAAAAAAAAR EINSCHRÄNKUNGEN ????

nach 5 Jahren Sex ist man nicht mehr Homo oder Hetero ..... sondern A-Sexuell ....

und das lohnt sich nun wirklich nicht ... für die paar Tropfen Spenderblut .....


Müssen Heterosexuelle dann eigentlich auch nachweisen, dass sie keinen Sex hatten mit einer Frau ....... oder in Tailand waren ....... oder sowas ???

Wenn die Leute wüssten wie viele rumlaufen die es gar nicht wissen ..... oder halt nicht sagen ..... nicht mal "weil Sie es müssen" .......

sowas nennt sich "Gesundheits-organisation" ...... wirklich peinlich

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 15:49 Uhr von netstart
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
was ist das für eine augenwischerei ... verbot wird aufgehoben aber die auflagen sind widerum so hoch, dass es sich von vornherein für vermutlich die mehrheit verbietet ...?!
Kommentar ansehen
23.05.2013 17:04 Uhr von JulioCesarr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es auch einen medizinischen Grund warum sie das nicht tun dürfen? Oder ist ihr Blut einfach nur moralisch unrein? (Ernst gemeinte Fragen)
Kommentar ansehen
23.05.2013 17:12 Uhr von Memphis87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Julio

Wegen AIDS.......
Kommentar ansehen
23.05.2013 17:13 Uhr von JulioCesarr
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hab jetzt mal bisschen recherchiert, angeblich ist bei homosexuellen Männer, die Sex miteinander hatten, das HIV-Infektionsrisiko höher. Deshalb war nicht nur in Kanada das Blutspenden verboten sondern auch in zB. Italien, Russland oder Spanien, wo es aber bereits wieder aufgehoben wurde.

In Österreich ist man da aber noch nicht so fortgeschritten: http://www.roteskreuz.at/...
Kommentar ansehen
23.05.2013 17:47 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"It´s a proven fact that MSM are at high risk for HIV infection."

MSM = men who have sex with men

Okay, die Unterscheidung ist genauer. Wenn man schwul ist, aber nicht zur MSM-Gruppe gehört, hat man das gleiche Risiko wie andere Spender auch und sollte selbstverständlich spenden dürfen.
Kommentar ansehen
23.05.2013 19:04 Uhr von cheetah181
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist schon eine erstaunliche Zeitspanne, wenn man bedenkt, dass Tests nach wenigen Monaten anschlagen.

@Götterspötter: "Müssen Heterosexuelle dann eigentlich auch nachweisen, dass sie keinen Sex hatten mit einer Frau ....... oder in Tailand waren ....... oder sowas"

Heterosexuelle müssen - zumindest bei uns - häufig wechselnde Partner angeben. Und Auslandsbesuche: http://www.blutspendehamburg.de/...
Ich meine mich zu erinnern, dass Länder mit hohen HIV-Raten ein Ausschlussgrund sind.
Kommentar ansehen
23.05.2013 20:39 Uhr von Lan93
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht! Es gibt rein statistisch ein wesentlich höheres Risiko von AIDS(erhöhtes Vorkommen von ungeschützem GV weil wer soll schwanger werdne) und man kann leider den Virus nicht sicher in Blutproben nachstellen! Neben den wenigen Fällen die öffentlich bekannt werden, passiert es öfters das auch ältere Personen über Blutkonserven infiziert werden.

Ich möchte die homosexuellen Gemeinde nicht diskriminieren, nur wenn ich einmal einen Unfall habe, hoffe ich auf eine reine Konserve...

[ nachträglich editiert von Lan93 ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 22:01 Uhr von Gothminister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach bei jedem unabhängig der sexuellen Orientierung pauschal eine HIV-Test machen und erst dann zur Spende zulassen. Wo ist das Problem?
Auch Schwule kennen Kondome und Treusein.
Wie will man überhaupt 5 Jahre sexlos beweisen?
Wem ist damit geholfen, wenn 1000 Schwule ohne AIDS nicht spenden dürfen und 1 Heterosexueller mit AIDS-Infektion unwissentlich spendet?
Naja offensichtlich brauchen sie kein Blut und schwimmen drin.
Völliger Käseladen das Gesetz!
Kommentar ansehen
23.05.2013 22:31 Uhr von Lan93
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gothminister Das Problem besteht ja auch darin, dass ein Zeitfenster zwischen eventueller Infektion mit dem HIV-Virus und der Nachweisbarkeit besteht. Also ist es möglich infiziertes Blut zu spenden, jedoch kann es noch nicht nachgewiesen werden. Zusätzlich hat natürlich jeder Test egal ob auf was auch immer eine Ungenauigkeit.

Wenn jetzt also auch nur ein Teil der Schwulen sagt:" Das diskriminiert mich und deshalb spende ich sicher nichts" bin ich für meinen Teil noch immer froh im Notfall eine minimal kleinere Chance auf gesundes Blut zu haben. Wenn ich mit 90 im Altersheim mit Medis zugepumpt bin und mich dann infiziere ärgern sich eventuell meine Nachkommen, nur wenn mich morgen ein Auto erwischt und ich Pech habe...
Kommentar ansehen
24.05.2013 00:56 Uhr von Boron2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter

Man sieht, daß du nie vorher selbst Blutspender warst und hier absolut unqualifizierten Müll von dir gibst!

Blutspender müssen vor JEDER Spende ein verbindliches Formular mit zahllosen Fragen ausfüllen, wo unter anderem auch Auslandsreisen, Reisen in Gefahrengebiete (HIV) wie Afrika etc., Geschlechtsverkehrt und anderes aufgeführt ist. Tätigt ein Spender eine Falschaussage und spendet trotzdem Blut, kann er mit einer fetten Klage rechnen. Ausserdem werden Blutspender im regelmäßigen Zyklus ärztlich gecheckt und vor JEDER Blutspende wird eine Blutprobe entnommen und untersucht.
Kommentar ansehen
24.05.2013 07:56 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Götterspötter:
"Müssen Heterosexuelle dann eigentlich auch nachweisen, dass sie keinen Sex hatten mit einer Frau ....... oder in Tailand waren ....... oder sowas ??? "
Ich denke es wird dort so sein wie bei uns: Fragebogen ausfüllen. Nachweisen muss man nichts. Es gibt eines ganze Liste von Ländern in denen man nicht gewesen sein sollte.

5 Jahre Wartezeit sind aber lächerlich und rational wohl nicht zu begründen.

@ Memphis87:
"Wegen AIDS....... "
Man muss keine 5 Jahre warten um Aids nachweisen zu können.

@ Gothminister :
"Einfach bei jedem unabhängig der sexuellen Orientierung pauschal eine HIV-Test machen und erst dann zur Spende zulassen. Wo ist das Problem? "
Wäre zu aufwändig, daher macht man es umgekehrt: Blut abnehmen und danach testen.

[ nachträglich editiert von Again ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht