23.05.13 13:46 Uhr
 256
 

Wien: Fristlos Entlassener schießt seinem ehemaligen Boss in die Brust

Ein fristlos Entlassener hat sich an seinem ehemaligen Chef auf drastische Weise gerächt: Er schoss ihm in die Brust.

Der Vorfall ereignete sich am heutigen Donnerstag, die Kündigung erhielt er am Vortag.

Der 51-Jährige schoss mit einem Kleinkalibergewehr zweimal auf den Mann, ein Mitarbeiter schlug ihn mit einem Schraubenschlüssel nieder. Sowohl Opfer als auch Täter befindet sich nicht in Lebensgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Brust, Schuss, Boss
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 13:56 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lob für den helfenden Mitarbeiter, jemanden mit einer Schußwaffe anzugreifen um andere zu schützen würde sich auch nicht jeder trauen! Und zu befürchten hat er auch nichts, bei einem Ballermann ist die Verhältnismäßigkeit locker gewahrt.
Kommentar ansehen
23.05.2013 13:56 Uhr von brad41x
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tsts, da zeigt sich wohl jemand als sehr schlechter Verlierer.
Kommentar ansehen
23.05.2013 13:59 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rächen kann man sich nur für Unrecht. Der Typ wurde sicher nicht einfach so ohne Grund fristlos gekündigt.

Kranke Leute gibt es, unglaublich.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?