23.05.13 12:18 Uhr
 7.056
 

Angelina Jolies Brustamputation: Milliardendeal mit BRCA-Genpatenten?

Die Entscheidung der Schauspielerin Angelina Jolie sich wegen ihres erhöhten Krebsrisikos beide Brüste abnehmen zu lassen, löste kontroverse Debatten aus (ShortNews berichtete).

Nun kommt eine neue hinzu, denn viele vermuten hinter der öffentlich gemachten Aktion einen Deal mit der Genpatentindustrie, die die Rechte an dem BRCA1-Patent haben.

Auf das BRCA1-Gen hin lassen sich nun wegen Jolie viel mehr Frauen testen und die Gewinne gehen an den Testrechteinhaber "Myriad Genetics". Pro Test zahlt "Frau" bis zu 4.000 Dollar.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment / Prominente
Schlagworte: Angelina Jolie, Deal, Genpatent
Quelle: recentr.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 12:51 Uhr von ErnstU
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Ich finde es absoluten schwachsinn sich vorbeugend Körperteile amputieren zu lassen .... sie wusste sie hat dieses Risiko, ok. Wenn man das weiss kontrolliert man sich halt öfter ob da was am kommen ist (und sie ist ja weiss Gott nicht so arm das sie sich keine monatliche oder meinentwegen wöchentliche professionelle Brustkrebsuntersuchung leisten könnte) und wenn da was kommt, dann kann man immer noch die Dinger amputieren. Aber jetzt hinzugehen und sich was abchneiden zu lassen obwohl man gar nix hat, ist paranoider Dummfug.
Kommentar ansehen
23.05.2013 13:01 Uhr von Bleissy
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2013 13:30 Uhr von DerMaus
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann es sein, dass eine medizinische Errungenschaft wie die BRCA-1 und BRCA-2 Gentests, die tausenden von Menschen das Leben retten könnten, überhaupt patentiert werden können?

Das ist meiner Meinung nach die wahre Schweinerei!
Kommentar ansehen
23.05.2013 13:38 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@ohyeah
Nach deinem Post würd ich ne sichere Wette eingehen dass dein IQ bei -500 liegt. Dämlicher.....

@ErnstU
Genau du machst einfach wöchentliche Vorsorgeuntersuchungen, weil Ultraschall, röntgen, abtasten, etc. auch so supergeil für die Gesundheit sind.
Und wenn sie dann feststellen dass der Krebs bösartig ist und leider direkt angefangen hat zu streuen, kommt ein leises "ups" oder was?

Die Chancen auf Brustkrebs lagen bei 78%, also relativ sicher...
Kommentar ansehen
23.05.2013 14:02 Uhr von ErnstU
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

"Genau du machst einfach wöchentliche Vorsorgeuntersuchungen, weil Ultraschall, röntgen, abtasten, etc. auch so supergeil für die Gesundheit sind."

Röntgen muss ja nicht wöchentlich sein ... und Ultraschall und erst recht reines Abtasten (das kann man sogar selbst) dürfte völlig harmlos sein. ;)

"Und wenn sie dann feststellen dass der Krebs bösartig ist und leider direkt angefangen hat zu streuen, kommt ein leises "ups" oder was?"

Wenn es eine Krebsgeschwür ist, das innerhalb von 4 oder wneiger Wochen so wächst das es inoperabel wird und Metastasen streut, dann hast du aber einen Super-Mutanten-Krebs erwischt .....

Ich hake deinen Kommentar einfach mal unter "keine Ahnung von Medizin, aber mitreden wollen" ab. ;)


"Die Chancen auf Brustkrebs lagen bei 78%, also relativ sicher... "

Der Tod ist zu 100% sicher, soll ich mich schon mal vorbeugend erschiessen, damit er mich nicht erwischt?

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 14:20 Uhr von thugballer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@der maus
du hast natürlich recht.

andererseits:
Geht es nicht jeder Industrie um Gewinne?

Und wäre dieser Gentest somit überhaupt entstanden, wenn sich das Unternehmen von den kostspieligen Investitionen für die Entwicklung nicht noch höhere Gewinne versprechen würde?
Kommentar ansehen
23.05.2013 14:36 Uhr von frazerelite
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol es gibt immer nutznießer bei irgeneinem ereignis
die müssen nicht immer vertraglich verbunden sein
Kommentar ansehen
23.05.2013 14:52 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ha, hatte ich doch recht, dass sie mit ihrer Öffentlichen Werbung und Angstmache viele Frauen zur Brustabnahme bringt....

Wäre wissenswert viele Millionen ihr das gebracht hat.
Die neuen Brüste waren ja sicherlich auch kostenlos...
Kommentar ansehen
23.05.2013 14:54 Uhr von pass_calli
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Minus von mir wegen:
Pro Test zahlt "Frau" bis zu 4.000 Dollar.

Das ist einfach mega unwitzig statt man frau zu schreiben. Das war sicherlich einmal lustig, als es jeder von uns das allererste mal gehört hat, aber das war nun auch schon wieder ein paar hundert Jahre her^^
Kommentar ansehen
23.05.2013 17:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ErnstU
[...]Röntgen muss ja nicht wöchentlich sein ... und Ultraschall und erst recht reines Abtasten (das kann man sogar selbst) dürfte völlig harmlos sein. ;)

Ultraschall kann völlig harmlos sein, muss es aber nicht sein. In der Regel wird man einfach zu selten per Ultraschall untersucht als dass jemand sagen kann dass das gefährlich ist. Beim röntgen wissen wir es (daher soll man sich auch max. 4 mal im Jahr röntgen lassen)

[...]Wenn es eine Krebsgeschwür ist, das innerhalb von 4 oder wneiger Wochen so wächst das es inoperabel wird und Metastasen streut, dann hast du aber einen Super-Mutanten-Krebs erwischt[...]

Oder es hat einfach nen guten Ort erwischt zum auftreten. Gibt zig Stellen im Körper die eine Operation nicht zulassen und stell dir vor im Brustbereich gibt es diese Stellen auch

[...]Ich hake deinen Kommentar einfach mal unter "keine Ahnung von Medizin, aber mitreden wollen" ab. ;)[...]
Ist das einfachste, dann brauchst auch nicht so viel nachdenken :D


[...]Der Tod ist zu 100% sicher, soll ich mich schon mal vorbeugend erschiessen, damit er mich nicht erwischt?[...]
Hmm erwischt er dich dann nicht trotzdem?
Übrigens gibt es für mich nen Unterschied ob man ohne Brüste weiterlebt oder stirbt! Mag bei dir anders sein
Kommentar ansehen
23.05.2013 19:33 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich gerade warum Männer wie @ErnstU sich anmaßen für eine Frau entscheiden zu wollen?

Ob er weibliche Gene in sich hat? :)
Kommentar ansehen
24.05.2013 07:43 Uhr von Lorenz1980
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
jede frau in hollywood legt sich unters messer, setzt sich spritzen etc pp. ansonsten läuft die jüngere konkurrenz ihr davon... da ist nun eine selbstdarstellerin vor dem herren, die in die jahre kommt, also was macht sie: sie lässt sich die brüste straffen, weil sie bis zu den knien hängen... wissend, dass man in hollywood nichts verbergen kann und es früher oder später eh gerücht gibt, bilder von narben auftauchen oder sonstwas, macht sie den schritt nach vorn und redet davon, sich die brüste hat abschrauben zu lassen... cleverer schachzug... wenn man sich dann noch nebenbei schmieren lässt: genial!
Kommentar ansehen
24.05.2013 08:30 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@zigarettentyp
Hätte hätte Fahrradkette... ;)

Eine Wahrscheinlichkeit von 78% schließt es nahezu aus dass sie kein Brustkrebs bekommt. Zumal es in der Vergangenheit wohl schon zu Knotenbildung in der Brust gekommen ist wie man in den Medien gehört hat
Kommentar ansehen
24.05.2013 09:51 Uhr von blz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerMaus:
Wenn Du in der Krebsforschung arbeiten würdest, wolltest Du auch Geld für deine Arbeit, oder? Sollen die Menschen in der Forschung von Luft und Liebe leben, oder was?
Klar ist das mit den Patenten für manche hart, aber ich garantiere dir, wenn es kein Geld dafür geben würden, dann würde hier niemand forschen und es wäre garniemandem geholfen.
Kommentar ansehen
24.05.2013 09:57 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei 78% würde ich persönlich nun nicht von "nahezu ausgeschlossen" sprechen. Sind immerhin 22% Chance, dass Sie nicht betroffen ist.

Ich hatte mir auch die Frage gestellt, die auch ErnstU gestellt hat. Warum lässt man das mit sich machen, obwohl man es noch nicht hat und wartet nicht, bis man es hat?

Aber letztendlich kann man da eben nicht mitreden, wenn man nicht selbst vor solch einer Entscheidung steht. Als Außenstehender kann man sowas ja immer leicht erzählen.

Und dass es jetzt so prickelnd ist, ständig mit der Angst vor der Krankheit zu leben, kann ich mir auch nicht vorstellen.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
24.05.2013 10:19 Uhr von Lavendelle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich? Das ist doch sowas von *piep*-egal. Dann sollen sie doch "Werbung" dafür machen. Wenn Frau sich testen lassen will und so viel Geld bezahlt, dann ist das doch ihre eigene Entscheidung. Wen juckts?

Nun mal zu den Kommentaren:
Die Brust lässt man sich Abnehmen BEVOR Krebs entsteht. Und zwar, wenn das Risiko so dermaßen hoch ist, daran zu erkranken, dass es ein Wunder wäre, es nicht zu bekommen. Wartet man nun, bis der Krebs kommt, geht man das Risiko ein, dass dieser in den Körper streut, alles ist mit Chemotherapie, Krankenhaus, Verlust der Lebensqualität verbunden. Die Familie leidet und alle haben Todesängste. Von daher ist es durchaus sinnvoll, diesen Schritt vorher zu gehen. Denn die Brust muss dann so oder so abgenommen werden.

[ nachträglich editiert von Lavendelle ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht