23.05.13 10:03 Uhr
 1.431
 

Griechenland-Krise: Jetzt lebt auch die Bildungsschicht unter den Brücken

Die Krise in Griechenland spitzt sich immer mehr zu, und ist nun endgültig auch in den "besseren Kreisen" angelangt. Denn immer mehr Menschen aus der Bildungsschicht leben mittlerweile auf der Straße.

Von Beruf waren viele dieser etwa 30- bis 45-Jährigen meist Akademiker oder Freiberufler wie Designer und Journalisten. Die meisten von ihnen sind ins Abseits geraten, ohne je Drogen- oder Alkoholprobleme gehabt zu haben.

Insgesamt sollen momentan rund 20.000 Menschen in Griechenland auf der Straße leben, die Hälfte davon allein in Athen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit / Lifestyle
Schlagworte: Krise, Griechenland, Straße, Brücke, Bildungsschicht
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 10:41 Uhr von S8472
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher
wir sprechen uns in 20-30 Jahren.
Kommentar ansehen
23.05.2013 11:04 Uhr von delicious
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ S8472
Deinen Optimismus in allen Ehren, das wird schneller passieren ;-)
Kommentar ansehen
23.05.2013 11:26 Uhr von Maika191
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist das größtenteils deren schuld, in ein paar Jahren wird das hier auch so sein.

Oh ich verdiene 2500€ im Monat und meine Frau 1000€, dazu noch 2 Kinder.
Oh was machen wir statt zu sparen? Hm, nehmen ein Kredit auf von 200.000€ und bauen uns ein Haus. 20 Jahre Kredit abbezahlen, passt scho.
Oh, Krise trifft Deutschland voll und hab erst mal 3 Jahre die Kredite bedient. Job? Hab ich nicht mehr, Frauchen muss uns mit 1000€ + Kindergeld durchbringen.
Oh, nach 2 Jahren merken wir das es nix wird und können die Kredite nicht mehr bedienen und Haus wird Zwangsversteigert.
Oh, schöne bunte Welt die mir die Medien und die Politiker vorgegaukelt haben.

So und nicht anders is es den meisten "Neu-Reichen" in Griechenland ergangen. Und so und nicht anders wird es den meisten "Neu-Reichen" hier bei uns auch ergehen.

Fängt ja jetzt schon halb an. Was hier in meinen Ort für Häuser weit unter Wert Zwangsversteigert werden. Neue Häuse mit einen Verkehrswert von 200.000€ aufwärts gehen da für 50.000€ weg, das is wahnsinn.

[ nachträglich editiert von Maika191 ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 11:41 Uhr von Klugbeutel
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Selbst schuld, solange die Idioten sich weigern aus dem Euro aus-zusteigen haben sie nichts anderes verdient.
Die wollten mit dem betrügerischen Beitritt zum Euro uns alle verarschen, nun bekommen sie die Rechnung dafür - kein Mitleid.

[ nachträglich editiert von Klugbeutel ]
Kommentar ansehen
23.05.2013 13:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die griechische Bevölkerung kann wenig dafür, dass man damals Griechenland mit aller Gewalt und wissentlich falscher Bilanzen in den Euro-Raum holte.
Was ich nicht verstehe, warum Griechenland nichts dafür tut, dass Ware im Land produziert wird. Oder kennt jemand griechische Autos, Geräte oder andere Artikel (außer Ouzo und Ziegenkäse)?
Kommentar ansehen
23.05.2013 14:28 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als "gueter Deutscher" lege ich als Platzreservierung vieleicht schonmal ein Handtuch unter eine Brücke hier in der Nähe ....

... weil ich glaube auch .... das es nur eine Frage der Zeit ist wann uns das derzeitig unkontrollierte Banken- und Finanz-Raubtiersystem in Deutschland erreicht hat .....

wird kommen ...... und unter der Brücke lernen wir dann alle Mandarin oder Sankskrit ...... damit uns die neuen Geldgeber die unsere Firmen geretten haben überhaubt einstellen :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht