23.05.13 09:58 Uhr
 274
 

Fußball: Schalke Boss Clemens Tönnies heizt die Rivalität mit dem BVB weiter an

Clemens Tönnies, Boss des Bundesligisten Schalke 04, hat wieder eine Breitseite gegen den BVB abgeschossen.

Clemens Tönnies erklärte gegenüber der "Bild"-Zeitung, dass er auf die Champions-League-Party des deutschen Rekordmeisters gehen wird.

"Ich habe eine Einladung von Bayern bekommen, werde zu später Stunde sicher mal vorbeischauen," erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Schalke 04, Clemens Tönnies, Rivalität
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Schalke 04: Markus Weinzierl nach Auftakt-Niederlage gefrustet
Fußball/FC Schalke 04: Wechselgerücht von Balázs Dzsudzsák dementiert
Fußball/FC Schalke 04: Stürmertalent Breel Embolo wechselt nach Gelsenkirchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 09:58 Uhr von angelina2011
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Mann ist ein unsympathischer Zeitgenosse. Das heißt jetzt nicht, das ich BVB Fan bin. Aber meiner Meinung nach sollte ein Mann in dieser Position nicht so in der Öffentlichkeit auftreten.
Kommentar ansehen
23.05.2013 10:01 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was anderes bleibt ihm denn? Sportlich hat Schalke das letzte Mal 2011 etwas gerissen, und Meister waren sie vor über einem halben Jahrhundert mal. Wenn also der sportliche Erfolg ausbleibt, dann bleibt einem nur die verbale Attacke, um irgendwie mitreden zu können. Nichts, was man ernst nehmen müsste.
Kommentar ansehen
23.05.2013 10:51 Uhr von Enny
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und auch das wird niemanden interessieren. Ist nur Schalke.
Kommentar ansehen
23.05.2013 12:44 Uhr von Bono Vox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich les immer Boss...

"Vorstand
Horst Heldt
Alexander Jobst
Peter Peters

Trainer
Jens Keller"

bei wikipedia steht 2 x Tönnies unter den Blauen:
Mit dem Fleischfabrikanten Bernd Tönnies gelang es dem Vorstand, einen neuen Investor auf den Präsidentenstuhl zu heben und den Verein finanziell zu retten. Der plötzliche Tod Tönnies´ brachte 1994 noch einmal erhebliche Unruhe in den Verein, als es dem Vorstand nicht gelang, auf der Hauptversammlung seinen farblosen Präsidentschaftskandidaten gegen den ehemaligen Schalker Nationalspieler Helmut Kremers durchzusetzen, der mit einer emotionalen Rede die Vereinsmitglieder zu beeindrucken wusste.


Und das war nur sein Bruder.
Was ist er also, Angelina? Boss?
Nein, ein dummsülzendes, hirnloses Stück Laberfleisch.

[ nachträglich editiert von Bono Vox ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Schalke 04: Markus Weinzierl nach Auftakt-Niederlage gefrustet
Fußball/FC Schalke 04: Wechselgerücht von Balázs Dzsudzsák dementiert
Fußball/FC Schalke 04: Stürmertalent Breel Embolo wechselt nach Gelsenkirchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?