23.05.13 07:13 Uhr
 1.840
 

Gegen Flatrate-Drosselung: Bundestagspetition für Netzneutralität gestartet

Neben einer Petition, mit der die Deutsche Telekom dazu gebracht werden soll, auf ihre Drosselpläne zu verzichten, kann man seit dem gestrigen Mittwoch auch eine Petition an den Deutschen Bundestag mitzeichnen, eine gesetzliche Verpflichtung zur Netzneutralität festzuschreiben.

Während die Telekom-Petition bei change.org bereits über 190.000 Mitzeichner hat, konnte die allgemeine Netzneutralitäts-Petition an den Deutschen Bundestag schon am gestrigen Mittwoch über 2.700 Mitzeichner finden.

Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 18. Juni. Bis zu diesem Tag muss die Petition ein Quorum von 50.000 Mitzeichnern erreichen, damit sich der Petitionsausschuss des Bundestags damit befassen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fowel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Telekom, Bundestag, Flatrate, Petition, Drosselung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 07:13 Uhr von Fowel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte nehmt euch die paar Sekunden Zeit und unterschreibt!
Es soll kein zwei Klassen NETZ werden und DU kannst DAZU beitragen! https://epetitionen.bundestag.de/...
Kommentar ansehen
23.05.2013 08:01 Uhr von Koehler08
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ganz sicher gegen die Pläne der Telekom aber was mir vermehrt auffällt ist, dass dieses Thema in der Bevölkerung scheinbar größeren Anklang findet als beispielsweise das Thema Wasserprivatisierung oder genmanipuliertes Saatgut oder auch die Petition gegen die Neonicotinoide.....
Hauptsache das Internet ist schnell.....alles Andere ist zweitrangig...
Nicht falsch verstehen ich finde es gut das es Petitionen wie diese gibt aber es gibt noch so viel mehr wofür es sich lohnt die Stimme zu erheben!
Eine Drosselung kann man rückgängig machen.... eine verseuchte und vergiftete Natur nur bedingt...
Kommentar ansehen
23.05.2013 08:57 Uhr von SN_Spitfire
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13
Musst richtig schauen!
Das ist die Petition 41906, weswegen du vermutlich auf 42000 kommst.
Gezeichnet haben aktuell 21260 ;)
Kommentar ansehen
23.05.2013 09:07 Uhr von Fowel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wobei man sagen muss, dass ~ 22.000 Unterschriften in 2 Tagen schon eine ordentliche Zahl darstellt.
Kommentar ansehen
23.05.2013 09:26 Uhr von Crossbow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Petition richtet nicht gegen die Bandbreitendrosselung, wie sie von der Telekom geplant ist. Das sollte auch jedem, der den Petitionstext aufmerksam gelesen hat, klar sein.

Das Ziel der Petition ist es vielmehr, zu erreichen, dass die Netzneutralität, also die Tatsache, dass jedes Datenpaket gleich behandelt wird und einzelne Dienste nicht bevorzugt oder benachteiligt werden, gesetzlich festgeschrieben wird. Die Pläne der Telekom beträfe das aufgrund der Tatsache, dass Dienste wie z.B. Entertain nicht von der Drosselung betroffen sein sollen. Die generelle Möglichkeit, die Bandbreite nach Erreichen eines gewissen Datenvolumens zu beschränken, bliebe, wenn die Petition eins-zu-eins umgesetzt würde, weiterhin bestehen. Sie müsste dann lediglich alle Dienste, die über den betroffenen Anschluss genutzt werden, gleichermaßen betreffen.
Kommentar ansehen
23.05.2013 12:29 Uhr von Semper_FiOO9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Crossbow

Richtig, aber dann würde die Drosselkom auch nicht mehr drosseln...wäre ja ein Eigentor die Leitung zu drosslen und die Kunden können dann nicht mehr das TV Angebot nutzen

[ nachträglich editiert von Semper_FiOO9 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?