23.05.13 06:19 Uhr
 84
 

Argentinien: Mehr als viereinhalb Millionen Kinder leben in Armut

Nach aktuellen Schätzungen leben in Argentinien mehr als viereinhalb Millionen Kinder einkommensschwachen Familien, welche sich nicht die alltäglichen Dinge leisten können.

Davon können sich die Familien von rund 800.000 Kindern nicht einmal die täglich notwendigen Lebensmittel leisten.

Diese Zahlen stammen aus dem Bericht "Observatoriums für Soziale Schulden" der Katholischen Universität Argentinien. Nach dieser Studie leben knapp 39 Prozent aller argentinischen Kinder in Armut.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Argentinien, Armut, Alltag
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?