22.05.13 20:17 Uhr
 68
 

Berlin: Ausstellung zeigt die Rolle der Medien während der NS-Zeit

Im Ausstellungszentrum hinter dem Gropiusbau im Berliner Dokumentationszentrum wird die "Topographie des Terrors" gezeigt.

Bei der Ausstellung, die man seit dem gestrigen Dienstag besuchen kann, geht es um Originaltexte, Porträts von Journalisten und viele Fotos aus der NS-Zeit zwischen 1933 und 1945.

Es wird auf den Einfluss der Medien sowie Handlungsspielraum von Verlegern und Journalisten unter den Nazis näher eingegangen. Zudem werden 13 Journalisten porträtiert, die damals tätig waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Ausstellung, Medium, NS-Regime
Quelle: www.rbb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?