22.05.13 15:58 Uhr
 207
 

USA, Japan und Südkorea: Verteidigungsminister treffen sich wegen Nordkorea

Am 1. Juni werden sich die Verteidigungsminister der USA, Japans und Südkoreas am Rande des asiatischen Sicherheitsgipfels in Singapur treffen, um über Nordkoreas Nuklear- und Raketenprogramme zu beraten. Es ist das erste Sicherheitstreffen der drei Minister seit drei Jahren.

Neben der verbesserten Nutzung von Nachrichtendienstinformationen sollen auch gemeinsame Anti-Raketen-Programme und gemeinsame Übungen besprochen und deren Durchführung verbessert werden.

Ein Treffen zwischen Japans Verteidigungsminister Onodera und Südkoreas Verteidigungsminister Kim soll ebenfalls auf dem Plan stehen. Das Verhältnis der beiden Staaten ist auf Grund von Gebietsstreitigkeiten und von Japans Premierminister Abe getätigten Geschichtsäußerungen gestört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Perisecor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Japan, Nordkorea, Südkorea, Treffen, Verteidigungsminister
Quelle: www.globalpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2017 bisher schon >1000 Migranten/Flüchtlinge auf dem Mittelmeer ertrunken
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 15:58 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Japan und Südkorea sind, neben Australien und weit vor Indien, die wichtigsten Verbündeten der USA im Pazifik. Beide Staaten werden seit Jahrzehnten durch Nordkorea verbal und tätlich bedroht.
Kommentar ansehen
22.05.2013 17:21 Uhr von yeah87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Blablablabla....
Nordkorea hat nicht mal die macht was zu unternehmen ohne china gibs weder öl oder sonst was

Das is ein wenig aufmuken gegen china nordkorea brauchst nur ne fliegenklatsche

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2017 bisher schon >1000 Migranten/Flüchtlinge auf dem Mittelmeer ertrunken
USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?