22.05.13 14:25 Uhr
 215
 

Paris: Rechtsextreme "Front National" äußert Respekt für Selbstmord gegen Homoehe

In der Pariser Kathedrale Notre-Dame hat sich ein Mann aus Protest gegen die Legalisierung der Homoehe vor dem Altar erschossen (ShortNews berichtete).

Zustimmung und "Respekt" erhält der Selbstmörder nun vor der rechtsextremen Partei "Front National".

Die Parteivorsitzende Marine Le Pen nannte den Selbstmord eine "herausragende politischen Geste", die das französische Volk erwecken sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Paris, Homo-Ehe, Respekt, Front National
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schaden durch Job-Affäre in Front National für EU in Millionenhöhe
Paris: Brandanschlag auf Wahlampfzentrale von rechtem "Front National"
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 14:35 Uhr von NoPq
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wo ist aktive Solidarität, wenn man sie mal braucht? Frei nach dem Motto "Follow your leader".

Hoffentlich ist am heimischen "Altar der Helden" neben Hitler und Breivik noch ein Plätchen frei ;-)
Kommentar ansehen
22.05.2013 14:36 Uhr von Ladehemmung
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
So wie ich das verstanden habe war er ein intellektueller Blogger, dem es generell auf den Zeiger ging wie Frankreich in seinen Augen verkommt. Unter anderem war er wohl gegen die wachsende Islamisierung, und die Homo-Ehe war wohl nur ein kleiner Teil der Dinge gegen die er protestierte. Aber die meisten Medien scheinen sich wohl auf das Homo-Ehe-Motiv einzuschiessen, weil das einfach besser aussieht als Protest gegen Islamisierung.

Was jetzt aber stimmt und wer Recht hat weiss ich selber nicht, hab seinen Blog nicht gelesen.

[ nachträglich editiert von Ladehemmung ]
Kommentar ansehen
22.05.2013 15:48 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sich die ganze Front National aus Protest gegen die Homo-Ehe erschiessen würde, das wäre eine "herausragende politische Geste"!

Hat schon was von Monty Python (fliegendes Suizidkommando)...
Kommentar ansehen
22.05.2013 16:09 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Politische Selbsttötungen gibt es schon sehr lange. Sind sie linksorientiert jubeln die Leute, anders gerichtet werden sie verurteilt. Man muss doch auch mal die Itention der Selbstmörder würdigen, egal gegen was sie gerichtet ist. Auch in der DDR brachte sich ein Pfarrer um, wegen der vormilitärischen Ausbildung der Jugendlichen. Ist er als Rechter oder nur als Sozialismusgegner zu betrachten? Sind die Mönche des Tibet nun Rechte, weil sie sich verbrennen? Welcher Art sind die Selbstverbrennungen vor der arabischen Revolution zu zuordnen?
Kommentar ansehen
22.05.2013 16:17 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte die gesamte Front National eine "herausragende politischen Geste" an sich selbst durchführen, mit Herrn Le Pen als Vorbild.

Wer sich umbringt, um politisch etwas auszudrücken, ist entweder sehr gestört oder sehr verzweifelt. Eine Homoehe schränkt mich als Hetero überhaupt nicht ein, also gibt es auch keine Grund sich deswegen umzubringen.
Kommentar ansehen
22.05.2013 18:48 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Franzosen haben mit der Homoehe ein wirksames Mittel gegen die zunehmende Islamisierung des Landes erhalten. Denn die Islamisten verabscheuen sowas.
Kommentar ansehen
22.05.2013 23:01 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
quade34: "Sind die Mönche des Tibet nun Rechte, weil sie sich verbrennen?"

Nein, der Typ war nicht rechts weil er was gegen die Ehe für alle hatte oder gegen etwas was eine sozialdemokratische Regierung getan hat sondern weil er allgemein rechtsextreme Ansichten hatte.

"Man muss doch auch mal die Itention der Selbstmörder würdigen, egal gegen was sie gerichtet ist."

Die sich verbennenden Mönche in Tibet und Vietnam wurden/werden jahrelang gewaltsam unterdrückt, haben ihr Land und ihre Religionsfreiheit (teilweise) verloren.
Der Typ aus der News hatte Erste-Welt-Hysterikerprobleme und hat sich umgebracht weil er die Welt nicht mehr versteht, wohl nie verstanden hat. Da kann man für jeden Selbstmord eines gemobbten Schulkindes mehr Respekt empfinden, denn die haben wenigstens echte Probleme, die nicht nur in ihrem Kopf bestehen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schaden durch Job-Affäre in Front National für EU in Millionenhöhe
Paris: Brandanschlag auf Wahlampfzentrale von rechtem "Front National"
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?