22.05.13 13:13 Uhr
 329
 

NSU-Prozess: Reporter bekommen einen Kaffeeautomaten vom Gericht gestellt

Im Sicherheitsbereich vor der Empore steht bereits ein Wasserspender für die Journalisten. Nun soll dort auch ein Kaffeeautomat aufgestellt werden. Dies hat das zuständige Oberlandesgericht München entschieden.

Dies wäre eine von mehreren "Verbesserungen", die das Gericht für die Journalisten genehmige. "Auf diese Weise sollte einem Großteil Ihrer Anliegen Rechnung getragen sein", so die Anmerkung des Oberlandesgerichts.

Auch werden die Journalisten Tische und Stühle bekommen im Sicherheitsbereich, damit ihnen das Arbeiten in den Sitzungspausen erleichtert wird. Die Lüftungsanlage wird auch neu eingestellt, um die Temperaturunterschiede zwischen dem oberen und unteren Teil des Verhandlungssaals zu mindern.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Journalist, Reporter, NSU-Prozess
Quelle: www.epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 13:20 Uhr von ted1405
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Fehlt nur noch das Popcorn ...
Kommentar ansehen
22.05.2013 13:22 Uhr von Redditor
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Der ganze Prozess ist eh schon zur Farce verkommen, schön wie Deutschland sich selber am Ring durch die Manege führt :-/

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?