22.05.13 12:52 Uhr
 344
 

Großbritannien: Nachtklub baute Observationsspiegel in Damentoilette ein

Ein Nachtklub in Glasgow hat sich der Wut vieler Frauen auf den Hals geholt. Der Skandal ist hoch aufgelaufen und inzwischen ermittelt sogar die Polizei. Der "Shimmy Nightclub" hat nämlich ohne Vorwarnung Observationsspiegel auf der Damentoilette eingebaut.

Von zwei angrenzenden Räumen aus, können die Damen dann betrachtet werden. Diese Beobachtungsräume werden für 800 Pfund vermietet und können bei Privat-Partys benutzt werden. Im Klub selbst ist nirgends ein Hinweis auf die Observationsspiegel angebracht.

Der Inhaber sagt, dass Männer keinen Zutritt hätten zu diesen Räumlichkeiten, aber Bilder in den sozialen Medien, belegen das Gegenteil. Die Spiegel sollten zur Unterhaltung dienen, so der Inhaber weiter. Inzwischen laufen mehrere Petitionen, damit die Spiegel wieder entfernt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Skandal, Nachtklub, Observation
Quelle: www.express.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 13:19 Uhr von baddrig
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und das ist also legal?
Kommentar ansehen
22.05.2013 13:48 Uhr von Lucianus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso reicht man eine Petition ein, dass die Spiegel entfernt werden, anstatt einfach nicht mehr in diesen Nachtclub zu gehen?
Kommentar ansehen
22.05.2013 14:18 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu Petitionen?

Einfach dafür sorgen, dass niemand mehr das Lokal besucht...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invalide mit 27: Álvaro Domínguez beschuldigt Ärzte von Borussia Mönchengladbach
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Neue Nackt-Challenge auf Facebook


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?